Einleitung:

Bereits gestern wiesen wir an dieser Stelle auf eine Korrekturfortsetzung beim Goldpreis hin. Das sich während dieser Nacht in Form der Aktivitäten seitens der Bank of Japan eine direkte Anschlusswelle gen Süden ergab, passt natürlich technisch vollends ins Bild. Die Gefahren einer Ausdehnung der gegenwärtigen Schwächephase sollten daher keinesfalls unterschätzen werden.

Doch bis wohin könnte sich beim Silberpreis diese mögliche Korrekturfortsetzung ausdehnen wird sich der ein oder andere Anleger gewiss fragen. Natürlich arbeiten wir Analysten auch stets nur mit Wahrscheinlichkeiten, doch aufgrund der jüngsten Rücksetzer, erscheinen mit Blick auf den langfristigen Monatschart vom Silberpreis Abgaben bis mindestens 14,45 USD möglich.

311014-Silber-M

Monthly Chart – Created Using Tradesignalonline

Tendenz:

Ein möglicher Wochenschlusspreis unterhalb von 16,30 USD besiegelt beinahe schon das eingangs geschilderte Abwärtsszenario in Form weiter rückläufiger Preise bis zum Niveau von 14,45 USD. Hier lässt sich über die vergangenen Jahre hinweg – insbesondere von 2006 bis 2010 – eine Zone des Schlagabtauschs definieren. Dort sollte man also durchaus mit einer Gegenwehr der Bullen rechnen. Anmerkung an dieser Stelle: sofern auch dort keine Kaufbereitschaft aufkommen sollte, erscheinen Anschlussverluste bis 11,30 USD keinesfalls abwegig. Wir werden die Situation des Silberpreises, neben der vom Gold natürlich, weiterhin hier für Sie bewerten.

Kommen wir wie immer an dieser Stelle zur Alternativentwicklung im Sinne konditioneller Kapitalmarktentwicklungen. Sollte es Silber glücken über 16,30 USD zurückzukehren, könnte man der vorsichtigen Annahme einer Erholung bis 17,30 USD auf Tagesbasis und ggf. darüber bis 18,90 USD auf Monatsbasis erliegen. Eine Trendwende wäre dies jedoch längst noch nicht.

311014-Silber-D

Daily Chart – Created Using MT4-JFD-Brokers & ForexBull

Christian Kämmerer

Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany

JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

www.jfdbrokers.com

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.