Tagesbericht vom 11.09.14

Der Goldpreis gibt im gestrigen New Yorker Handel von 1.250 auf 1.249 $/oz leicht nach. Heute Morgen zeigt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong lustlos und notiert aktuell mit 1.247 $/oz um etwa 9 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien geben weltweit nach.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Ukrainische Regierung plant den Bau einer 2.000 km langen Mauer an der Grenze zu Russland. Ministerpräsident Arseni Jazenjuk: „Wir wollen einen echten Schutz“.

Kommentar: Schutz von den Russen oder vor Republikflüchtlingen.

Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis leicht nach (aktueller Preis 31.084 Euro/kg, Vortag 31.267 Euro/kg). Am 18.07.11 hatte der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen der fehlenden Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und den Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der seit Anfang 2011 negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem Ausverkauf der letzten Monate ab 2014 wieder mit einer stabileren und freundlicheren Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

Silber fällt weiter zurück (aktueller Preis 18,84 $/oz, Vortag 18,98 $/oz). Platin verliert (aktueller Preis 1.373 $/oz, Vortag 1.387 $/oz). Palladium gibt deutlich nach (aktueller Preis 847 $/oz, Vortag 858 $/oz). Die Basismetalle stabilisieren sich auf niedrigerem Niveau.

Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 1,4 % oder 1,4 auf 92,3 Punkte. Für den Verlust war hauptsächlich Anglogold verantwortlich, die eine Tochtergesellschaft für die Minen außerhalb von Südafrika gründen und eine Kapitalerhöhung über 2,1 Mrd $ durchführen will. Bei den Standardwerten geben Franco Nevada 2,1 % und Kinross 2,0 % ab. Bei den kleineren Werten fallen Richmont 9,8 % und Northern Dynasty 5,4 %. Sandspring ziehen 9,1 %, Intern. Tower Hill 8,5 % und golden Arrow 5,6 % an. Bei den Silberwerten geben Arian und Bear Creek jeweils 5,9 % sowie Sabina 5,2 % ab. Maya erholt sich um 6,1 %.

Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel schwach. Anglogold fällt um 15,6 % (s.o.) zurück. Gold Fields verlieren 4,3 % und Harmony 2,2 %.

Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen nachgebend. Bei den Produzenten fallen Hill End 20,0 %, Citigold 15,0 % und Ramelius 5,8 %. Gegen den Trend erholen sich St Barbara 11,5 % und Dragon 9,1 %. Bei den Explorationswerten gibt Castle 10,0 % ab. Northern Mining erholt sich um 11,5 %. Die Metallwerte geben leicht nach.

Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,1 % auf 60,21 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Aurelia (+5,4 %) und Doray (+3,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Castle (-10,0 %), Ramelius (-5,8 %) und Beadell (-5,4 %). Der Fonds dürfte sich heute gegenüber dem Xau-Vergleichsindex stabil entwickeln.

Seit dem Jahresbeginn behauptet sich der Fonds als bester von 98 Fonds: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=CY&DIA=ABS&TYPE_FUND=72&FOCUS=5584&SELECTED_ID=EUR

In der Monatsauswertung zum 31.08.14 entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 3,2 % deutlich schlechter als der Xau-Vergleichsindex, der um 3,3 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn bleibt mit einem Gewinn von 49,7 % dennoch ein deutlicher Vorsprung vor dem Xau-Vergleichsindex (+30,5 %). Das Fondsvolumen fällt parallel zu den Kursverlusten von 13,6 auf 13,1 Mio Euro zurück.

Gewinn im Jahr 2009: 131,1 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2010: 81,3 % (zweitbester Goldminenfonds)
Verlust im Jahr 2011: 22,3 %
Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 49,7 % (Xau-Vergleichsindex: +30,5 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verbessert sich um 0,1 % auf 26,00 Euro. Bester Fondswert ist heute Santacruz (+2,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Bear Creek (-5,9 %), Sabina (-5,2 %) und MAG (-2,8 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.08.14 verliert der Fonds 3,5 % und entwickelt sich damit deutlich schlechter der Hui-Vergleichsindex, der um 7,0 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn fällt der Fonds mit einem Gewinn von 23,8 % damit wieder hinter den Hui-Vergleichsindex (+33,7 %) zurück. Das Fondsvolumen gibt bei leichten Zuflüssen von 28,4 auf 27,9 Mio Euro nach.

Gewinn im Jahr 2009: 47,9 %
Gewinn im Jahr 2010: 60,3 % (zweitbester Rohstofffonds 2010, Euro und Euro am Sonntag)
Verlust im Jahr 2011: 27,3 %
Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Gewinn im Jahr 2014: 23,8 % (Hui-Vergleichsindex +33,7 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 0,9 % auf 26,22 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Intern. Tower Hill und Doray (+3,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Richmont (-9,8 %), Ramelius (-5,8 %) und Beadell (-5,4 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

Seit dem Jahresbeginn präsentiert sich der Fonds als bester von 247 Fonds im Bereich Rohstoffaktien: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=CY&DIA=REL&TYPE_FUND=ALL&FOCUS=5495&SELECTED_ID=EUR

In der Monatsauswertung zum 31.08.14 gibt der Fonds um 0,8 % gegen den Xau-Vergleichsindex nach, der um 3,3 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn behauptet sich der Fonds mit einem Gewinn von 54,5 % jedoch weiterhin klar vor dem Xau-Vergleichsindex (+30,5 %). Durch die Fusion mit dem PEH-Q-Goldmines hat sich das Fondsvolumen von 4,8 auf 8,9 Mio Euro erhöht. Der Anteil der kanadischen Werte erhöhte sich durch die Fusion von 41 % auf 59 % während der Anteil der australischen Werte von 49 auf 31 % zurückfiel. Die zugeflossenen US-Werte wurden bereits im August auf einen Anteil von 7 % reduziert.

Gewinn im Jahr 2009: 12,4 %
Gewinn im Jahr 2010: 21,8 %
Verlust im Jahr 2011: 30,9 %
Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 54,5 % (Xau-Vergleichsindex +30,5 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 1,1 % auf 20,38 Euro. Bester Fondswert ist heute Doray (+3,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Ramelius (-5,8 %), Resolute (-5,7 %) und Base (-5,5 %). Der Fonds dürfte sich heute gegenüber dem TSX-Venture Vergleichsindex stabil entwickeln.

In der Monatsauswertung zum 31.08.14 verliert der Fonds mit 4,7 % deutlich gegen den TSX-Venture Vergleichsindex, der um 4,4 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn behauptet sich der Fonds mit einem Gewinn von 17,9 % dennoch vor dem TSX-Venture Vergleichsindex (+14,3 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 2,6 auf 2,5 Mio Euro leicht nach.

Gewinn im Jahr 2009: 73,1 %
Gewinn im Jahr 2010: 87,4 % (bester Rohstoff- und Energiefonds, Handelsblatt)
Verlust im Jahr 2011: 22,3 %
Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Gewinn im Jahr 2014: 17,9 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +14,3 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.