Seit Jahren führen die beiden nach Ausstoß größten Goldproduzenten der Welt immer mal wieder Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss. Die letzte Diskussionsrunde allerdings endete im April wenig freundlich.

Nun aber berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass Newmont Mining (WKN 853823 / NYSE NEM) Interesse daran bekundet habe, die Gespräche mit Barrick Gold (WKN 870450 / NYSE ABX), wieder aufzunehmen – obwohl seit April kein Kontakt mehr zwischen den Parteien bestanden habe.

Barrick Gold, der Bergbaukonzern produziert rund 7 Mio. Gold und erhebliche Mengen Kupfer pro Jahr, hatte zuletzt zahlreiche Assets abgestoßen, um seinen Schuldenberg abzubauen und sich auf Projekte mit geringeren Kosten zu konzentrieren. Die Aktie hat dieses Jahr ca. 7% an Wert gewonnen, sodass das Unternehmen nun an der Börse 23 Mrd. Dollar wert ist. Damit ist man aber immer noch meilenweit von den 54 Mrd. Dollar an Marktkapitalisierung entfernt, die 2011 verzeichnet wurden.

Newmont Mining weist eine Börsenbewertung von knapp 13 Mrd. Dollar auf und hat dieses Jahr bereits einen Kursanstieg von 13% verbucht. Die Produktion des US-amerikanischen Konzerns liegt bei rund 5 Mrd. Unzen pro Jahr und auch Newmont hat, unter anderem um seine Aktionäre zu besänftigen, einige Minen zum Verkauf gestellt. Das Unternehmen schaut sich zudem nach Möglichkeiten um, seine Kupferproduktion auszuweiten.

Der Goldpreis hat zwar dieses Jahr um rund 9% zulegen können und notiert derzeit wieder über der Marke von 1.300 USD pro Unze. Er liegt damit aber immer noch mehr als 600 USD pro Unze unter seinem Hoch aus dem September 2011. Der Kupferpreis ist seit Erreichen eines Vierjahrestiefs im März mittlerweile wieder erheblich gestiegen und wurde in New York zuletzt mit 3,18 USD pro Pfund gehandelt.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.