Der Goldpreis hat den gestrigen US-Handel mit soliden Gewinnen und so auch über der Marke von 1.300 USD beendet. Marktbeobachter machen dafür eine erhöhte Nachfrage nach dem gelben Metall als Sicherem Hafen sowie Short-Eindeckungen angesichts erneuter geopolitischer Spannungen verantwortlich. Zum Handelsschluss lag der Spotpreis somit bei 1.309,50 USD.

Die Ukrainekrise ist Mitte der Woche wieder ins Zentrum des Interesses der Märkte zurückgekehrt. Berichten zufolge bereitet Russlands Präsident Wladimir Putin eigene Sanktionen gegen den Westen vor, nachdem dieser Russland vor Kurzem mit Sanktionen belegt hatte. Zudem gab es bereits Dienstag Berichte, dass sich russische Truppen an der Grenze zur Ukraine sammeln würden. Wirklich neu waren diese Nachrichten nicht, sie wurden aber für den Einbruch der Aktienmärkte am Dienstag verantwortlich gemacht.

Dieser war dann am Mittwoch auch das Thema unter den Händlern, die entsprechend eine wesentlich geringere Risikobereitschaft zeigten. Am Mittwoch wurde zudem bekannt, dass die Rendite der fünfjährigen deutschen Staatsanleihen auf ein neues Rekordtief von 0,28% fiel (nach 0,33% im Vormonat). Das ist ein weiterer Hinweis auf die derzeit am Markt wieder stärker werdende Risikoscheu.

Hinzu kam, dass das italienische Bruttoinlandsprodukt im zweiten gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres um 0,2% zurückging und im Jahresvergleich um 0,3%. Das bedeutet, da bereits im ersten Quartal ein Rückgang von 0,1% verzeichnet wurde, dass Italiens Wirtschaft wieder in die Rezession gerutscht ist und stellt ein negatives Zeichen für die Wirtschaft der EU insgesamt dar.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.