Ein neuer Rekord beim privaten Vermögen. Deutsche Sparer dürften daher auch Gold als Absicherung vermehrt aufnehmen. Profitieren könnten Goldpreis und Goldminenaktien.

5,2 Billionen Euro und ein paar Zerquetschte, wie der Volksmund sagen würde. Auf diese Rekordsumme stieg das private Haushaltsvermögen der deutschen Bundesbürger zum 31. März. Im ersten Quartal 2014 kamen somit satte 54 Milliarden Euro gegenüber dem Jahresausklang 2013 hinzu, so Aufzeichnungen der Deutschen Bundesbank. Angelegt und geparkt ist dieses enorme Vermögen in Bargeld, Bankeinlagen und Wertpapieren. Zudem werden auch Ansprüche gegenüber Versicherungen einbezogen. Immobilienvermögen und Ähnliches steht bei der Bundesbank auf einem anderen Zettel.

Die 54 Milliarden Euro in drei Monaten kamen hinzu, obwohl es derzeit nur Minizinsen gibt. Und wie zu erkennen ist, setzen die Deutschen zudem immer mehr auf risikoarme Anlagen, sprich sehr niedrig verzinste Investitionen. Aktien stehen dagegen weiterhin nicht in der Gunst deutscher Anleger. Nur rund ein Zehntel der 54 Milliarden kamen durch Bewertungsgewinne, wie es bei der Bundesbank so schön heißt, also durch etwa steigende Aktienkurse hinzu.

Weniger Risiko sollte jedoch auch bedeuten, dass die Leute Absicherung suchen. Und was sichert besser ab als Gold? Sei es gegen Inflation oder gegen Chaos politischer oder finanzwirtschaftlicher Art. Es ist daher anzunehmen, dass deutsche Bürger in den kommenden Monaten und Jahren auch vermehrt auf Gold setzen werden – oder Aktien, falls die Börsen mitspielen. Oder beides – und da gäbe es auch Aktien mit Goldhintergrund, sprich Goldminen.

Ginge jeweils nur ein Zehntel des neu hinzugewonnenen Vermögens monatlich, quartalsweise oder jährlich als Absicherung in den Goldmarkt oder in Goldminen, dann würden diese Preise positive Impulse bekommen. Denn die Menge des deutschen Vermögens ist auch im internationalen Kontext nicht zu verachten. Ein paar gängige Goldmünzen wie Krügerrand und Maple Leaf und zudem Aktien von Qualitätsgoldminen würden zu jeder Vermögensdiversifiktion passen.