Seit dem Jahr 2011 befindet sich der Goldpreis auf einer Talfahrt, während gleichzeitig die Aktienmärkte in die Höhe schießen und sich auch weiterhin auf Rekordjagd befinden. Dagegen hat die Feinunze Gold nach ihrer Rallye von 1.182 Dollar auf Mitte März erreichte knapp 1.390 Dollar große Teile dieser Aufwärtsbewegung in den vergangenen Wochen wieder abgegeben. Am Dienstag pendelt der Feinunzenpreis bisher im Bereich zwischen 1.241 Dollar und 1.248 Dollar, um 1.241/1.242 Dollar zeichnet sich seit dem Freitagshandel eine charttechnische Unterstützung ab.

Ob Gold billig oder nach wie vor teuer ist, darum streiten sich die Geister. Fakt ist allerdings, dass sich das Bewertungsverhältnis zwischen dem Goldpreis und dem Aktienmarkt in den vergangenen Jahren durch die entgegengesetzten Kursbewegungen massiv verschoben hat. Nun weiß man, dass es an der Börse immer mal wieder Favoritenwechsel gibt, gut gelaufene Assets werden verkauft, günstig aussehende Asset werden gekauft.

Eine Chance für den Goldpreis? Durchaus, wie auch die Experten von ETF Securities feststellen. Sie weisen darauf hin, dass das Verhältnis von Goldpreis und dem S&P500-Index so niedrig ist wie zuletzt im Laufe des Jahres 2008 – es war übrigens das Jahr, in dem der Goldpreis nach einem Einbruch von 1.032 Dollar auf 681 Dollar zu einer Hausse auf 1.921 Dollar ansetzte, die zwischendurch nur durch die üblichen kleineren Konsolidierungen unterbrochen wurde. Der Kurssturz im Jahr 2008 hatte übrigens prozentual fast die gleichen Ausmaße wie die Baisse, die den Goldpreis seit dem Jahr 2011 heimgesucht hat, ging nur zeitlich wesentlich schneller vonstatten.

Zugleich ist die Volatilität der Aktienmärkte derzeit extrem niedrig. Bei ETF Securities rechnet man damit, dass die Schwankungsintensität der Märkte wieder steigt – das war in der Vergangenheit ein gutes Argument für Investments in das Gold. Ob Crash oder nur ausführliche Korrektur: Gold taugt also durchaus als Versicherung gegen Kursrückgänge am Aktienmarkt.

CHARTS: Gold is cheapest vs stocks since January 2008

Quelle: mining.com / ETF Securities / Bloomberg