Einleitung:

Seit dem scheinbaren Ausbruch vom 2. März zeigt sich Brent Crude sichtlich schwächer. Zunächst floppte eben jener Ausbruch und mitsamt Aufgabe des kurzfristigen Aufwärtstrends seit Anfang Februar trübte sich die Situation mehr und mehr ein. Seit Dienstag stehen die Zeichen nunmehr auf Sturm.

Tendenz:

Erneut viel eine Aufwärtstrendlinie den Bären zum Opfer. Um genau zu sein jene seit April 2013 und zu allem Übel wurde zugleich ein neues Sechsmonatstief markiert. Unterhalb des nunmehrigen Widerstands bei 106,50 USD bleiben daher weitere Verluste bis rund 103,00 USD und tiefer bis zum Niveau unterhalb des dreistelligen Niveaus bei 99,60 USD zu präferieren.

Um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien, müsste Brent Crude das Niveau von 107,75 USD zurück erobern. Dann wäre wohl das schlimmste überstanden und doch auch noch lange nicht der Weg gen Norden über 110,00 USD hinaus gesichert.

Sie haben Interesse an weiteren Inhalten zur Technischen Analyse und dem Trading? Dann schauen Sie sich gleich unsere kostenlosen Webinar-Events an – zur Übersicht hier klicken!

Besuchen Sie überdies die JFD-Research-Site. Tägliche Markteinschätzungen und vieles mehr finden Sie hier klicken!

020414Brent

Daily Chart – Created Using MT4-JFD-Brokers

Christian Kämmerer

Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany

JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

www.jfdbrokers.com

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.