Die erwartete Erfolgsstory von Uran hat auch auf der PDAC in Toronto das Publikum in den Bann gezogen. Gute Meldungen des Uran-Explorers Fission Uranium reißen zudem nicht ab.

Die neuesten Ergebnisse vom Bohrprogramm der zu 100 Prozent im Besitz von Fission Uranium befindlichen Patterson South Lake-Lagerstätte in Saskatchewan, Kanada zeigten nun, dass ein einziger zusammenhängender mineralisierter Körper vorliegt. Alle 20 Bohrlöcher wiesen eine starke Uranmineralisierung auf – damit freuen sich die Kanadier über eine 100-prozentige Trefferquote und erwarten auch weiterhin spektakuläre Ergebnisse. Somit deutet alles auf eine einzige hochgradige Zone hin.

Besonders im Zusammenhang mit dem erwarteten Uranbooms ist dies besonders hervorzuheben. Auf der PDAC, der größten Rohstoff-Unternehmens-Messe (rund 25.000 Menschen aus der Branche, Analysten und Anleger kamen Anfang März zusammen) waren Stimmen zu hören, die sich erfreut von Fissions hervorragenden Bohrergebnissen zeigten. So bleiben auch die Analysten von Dundee Capital Markets aufgrund der neuesten Zahlen bei ihrer Kaufempfehlung für Fission Uranium. Immerhin können die Kanadier mit einem der besten Bohrlöcher, die je im Athabasca-Becken bebohrt wurden, aufwarten. Neben der 100-prozentigen Trefferquote scheinen Qualität und Breite zu steigen und die Lücken zwischen den Zonen verschwinden. Besonders hervorzuheben ist Loch PLS14-164, welches nun das zweitbeste des Projektes sein könnte: 30,08 Meter Verbundmineralisierung innerhalb einer 136 Meter mächtigen Gesamtmineralisierung und das in geringer Tiefe. Die Einschätzung von Fissions Lagerstätte, so Dundee, sei wohl bisher zu konservativ gewesen.

Auch bei den Experten vom Informationsdienstleister Thomson Reuters nimmt Fission eine Spitzenposition ein. Bezüglich der zukünftigen Einnahmeentwicklung stuften die Analysten deutlich hoch. Die Bewertung liegt nun bei neun Punkten, damit über dem Durchschnitt der Urangesellschaften. Ebenso ist Raymond James, internationaler Finanzdienstleister, begeistert von der Weltklasse-Lagerstätte Patterson Lake South und rechnet damit, dass weitere Lücken bei den folgenden Untersuchungen geschlossen werden können. Die Wachstumschancen für die Fission-Aktie stehen daher sehr gut. So konnte in 2014 die Aktie auch enorm, nämlich fast 40 Prozent zulegen.

Uran ist und bleibt auf absehbare Zeit ein weltweit notwendiger Rohstoff, um den Energiehunger der wachsenden Weltbevölkerung und des steigenden Wohlstandes zu stillen. Dies ist nicht nur Japans Regierung bekannt. Überall sind Kernkraftwerke in der Planung oder im Bau. So bestehen berechtigte Hoffnungen für eine aussichtsreiche Zukunft des Uranpreises und dem Fortkommen der Uran-Gesellschaften wie beispielsweise für Fission Uranium mit ihrer Erfolgsstory.