Silver Standard Resources (WKN 858840) gibt heute bekannt, dass man das Silberprojekt Challacollo in Chile an Mandalay Resources (WKN A0Q7R0) abtritt. Dafür erhält Silver Standard 7,5 Mio. Dollar in bar, insgesamt 17 Mio. Mandalay-Aktien und den Bargegenwert von 240.000 Unzen Silber.

Das Unternehmen wird eine 2%ige Beteiligung an mit dem Silberabsatz erzielten Erlösen erhalten, wenn dieser 36 Mio. Unzen überschreitet. Diese Summe ist allerdings auf maximal 5 Mio. Dollar begrenzt.

Die Challacollo-Liegenschaft befindet sich rund 130 Kilometer südöstlich der chilenischen Hafenstadt Iquique. Eine 2003 veröffentlichte Ressourcenschätzung wies 18,6 Mio. Unzen Silber in der Kategorie angezeigt nach. Die geschlussfolgerten Ressourcen sollen sich auf bis zu 23,6 Mio. Unzen Silber belaufen. 2010 führte Silver Standard umfassende geophysikalische Untersuchungen auf der Liegenschaft durch. Die Arbeiten vor Ort identifizierten eine Reihe neuer Bohrziele.

Wie Silver Standards CEO John Smith erklärte ist die angekündigte Transaktion Teil der Strategie des Unternehmens. Man will dabei das Projektportfolio um nicht zum Kerngeschäft gehörende Projekte bereinigen und die nach Aussage von Smith bereits robuste Bilanz des Unternehmens weiter stärken. Damit sei man für 2014 in einer guten Ausgangsposition.

Dieses Jahr will Silver Standard 8 Mio. Unzen Silber produzieren.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.