Erinnern Sie sich an die Analyse zum Goldpreis vom 3. Dezember und einem ähnlichem Titel wie heute? Falls nicht, einfach mal hier klicken und sich des Treffers in Sachen harmonischer Verhältnisse erfreuen. Nahezu punktuell schoss Gold im Bereich der erwarteten Trendwendezone nach oben und überbot sogar die anvisierten Take-Profit-Ziele.

Ob uns Fortuna auch heute wieder hold sein wird, muss sich erst noch zeigen. Denn neben dem Harmony-Pattern stehen eben auch Feiertage ins Haus und dies könnte die Wahrscheinlichkeit einer nachhaltigen Erholung gemäß der Formation trüben. Doch aufgrund des Intraday-Charakters der Formation, im Kontext der heute noch anstehenden US-Konjunkturdaten, könnte es eben doch funktionieren. Daher sogleich kurz zur Harmony in der charttechnischen Analyse und nachfolgend zum konkret aktivierten Pattern, welches überdies bereits gestern in meinem Guidants-Live-Stream angekündigt wurde.

Wie auch Anfang Dezember führten die zuletzt sehr starken Verluste des Goldpreises zur Suche eines sich entwickelnden Harmony-Patterns. Und diese da, die Butterfly-Formation trat erneut in Erscheinung. Erneut haben wir es somit mit der Erscheinung eines sich aus diversen Fibonacci-Extensions sowie -Retracements ableitenden Musters zu tun. Fibonacci selbst ist ein riesiges Thema, welches sich vom Mikro- bis zum Makrokosmos erstreckt und gerade im Sinne der Proportionen, in denen sich der Zahlenabstand der Fibonacci-Zahlenreihe vergrößert, in unzähligen Lebensbereich zu finden ist. Die Fibonacci-Zahlenreihe gestaltet sich in dieser Form: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233, usw. Neben dieser Zahlenreihe sind es jedoch gerade die sich daraus ergebenden Ratios, welche an den Finanzmärkten im Sinne der Fibonacci-Extensions sowie –Retracements in Erscheinung treten.

Den Beginn in Sachen Harmony-Formationen machte Harold M. Gartley (*1899 † 1972) mit einer Formation des Namens Gartley-222. Die Gartley-222-Formation ist nach dem Buch „Profit in the Stock Market“ benannt. Dort, eben auf Seite 222, wird diese Formation erläutert. Es heißt, dass keine Seite des fast 500 Seiten umfassenden Werkes wichtiger sei als die Seiten 221 bis eben 222. Dort wird die Formation detailliert beschrieben und als eine der besten Trading-Chancen im Markt bezeichnet.

Anders als die Gartley-222-Formation bezieht sich die Bezeichnung der heutigen bullischen „Butterfly-Formation” nicht auf den Entdecker, sondern vielmehr auf die optische Ähnlichkeit mit eben einem Schmetterling und seinem ausgedehnten Flügelschlag. Interessanterweise spiegelt dies natürlich auch wieder die Konsistenz mit der Natur und der Fibonacci-Zahlenreihe wider. Der Ursprung dieser noch jüngeren Fibonacci-Formation weist auf einen australischen Trader namens Bryce Gilmore hin, der unter anderem bereits im Jahr 1988 ein Programm namens Wave Trader entwickelte. Dieses Programm analysierte geometrische Relationen inklusive der Fibonacci-Zahlenreihe nach bestimmten Kriterien. Mehr oder weniger durch Zufall wurde dabei jene Butterfly-Formation entdeckt. Diese Formation kennzeichnet sich dadurch, dass es sich um eine Ausdehnungsvariante in Form einer gescheiterten Gartley-222-Formation handelt. Ähnlich wie bei der Gartley-222-Formation versucht man, mit dieser Hochs und Tiefs an bestimmten Wendepunkten des Marktes zu handeln.

Doch widmen wir uns jetzt dem Goldpreis und der sich darstellenden bullischen Butterfly-Formation. Wie eine solche Kombination im Sinne der Butterfly-Formation in Erscheinung treten kann, sei heute wieder in idealer Form mit exakten Impulsen in nachfolgender Beispielgrafik dargestellt.

Butterfly bullisch02

Weiterhin gilt, dass diese idealen Muster in ihrer Erscheinungsform nicht stets zu finden sind, daher erlaube ich mir – und dies ist durchaus legitim – auch Formationen zu betrachten die Abweichungen vom Ideal aufweisen und dennoch ins harmonische Bild der jeweiligen Definitionen passen. Laufen hier gewisse Parameter zusammen, sollte man genau an diesen Punkten auf weitere Umkehrsignale wie Candlestick-Formationen oder bislang noch ausstehenden Divergenzen achten.

Schwerpunkt oder besser Ausgangsbasis eines möglichen Entrys ist die 127,20%-Fibonacci-Extension von XA bei rund 1.196,25 USD. Dieses Niveau wurde bereits gestern erreicht und heute oszilliert der Preis bis dato um eben dieses Level herum. Sofern es nochmals einen Spike nach unten gibt, wäre dies durchaus als Möglichkeit zur Ausbildung einer positiven Divergenz anzusehen. Diese würde das Setup bekräftigen und somit einen guten Ausgangspunkt darstellen. In der Mitte der 161,80%- und der 261,80%-Fibonacci-Extension von BC bei rund 1.186,50 USD wäre nämlich durchaus ein tieferer Entry-Punkt gegeben, welcher ein besseres bzw. interessantes Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) möglich macht. Folglich ergibt sich entweder der direkte Entry oder eben die Spekulation auf eine tiefere Chance. Ausgehend vom tieferen Niveau bei 1.186,50 USD leite ich nunmehr mitsamt einem zwingenden Stopp bei Preisen unterhalb der 261,80%-Fibonacci-Extension von BC bei z.B. 1.170,00 USD nachfolgende CRV ab:

  1. Take Profit (38,20%) bei 1.211,60 USD = 1,52
  2. Take Profit (50,00%) bei 1.219,30 USD = 1,99
  3. Take Profit (61,80%) bei 1.226,30 USD = 2,41


201213Gold

4-Stundenchart – Created Using Guidants

Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie doch einfach unsere kostenlosen Webinare – zur Übersicht hier klicken! Heute um 14:00 Uhr z.B. mit Live-Trading bei sich bietenden Chancen.

Überdies verzeichnete JFD BROKERS einen neuen Rekord! Der wöchentliche Spread-Durchschnitt bei EUR/USD erreichte während der London-Sessions (02.12. bis 06.12.) ein historisches Tief von nur 0,04 Pips! Überzeugen auch Sie sich vom Motto des kundenfreundlichen „Just Fair and Direct“ Brokers –
zur Website einfach hier klicken.

..good & happy trades @ all…

Christian Kämmerer

Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany

JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

www.jfdbrokers.com

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten mit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

BrokerWahl

ÜBER JFD BROKERS:

WER WIR SIND: JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

WAS WIR MACHEN: Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

RISK-DISCLAIMER: JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-info/legal-information.html