Kolumne von Ingrid Heinritzi

El Silverado

Die Investitionsfreudigkeit in Mexiko ist ungebrochen. Bei der Silberproduktion steht Mexiko weltweit seit 2010 an erster Stelle. Neben einer langen Bergbautradition, bergbaufreundlichen Gesetzen und erfahrenen Facharbeitern, bietet das Land hervorragende Bodenschätze. So wird nach wie vor enorm in Mexiko investiert.

Seit über 500 Jahren wird in Mexiko Bergbau betrieben, seitdem wurden viele Milliarden Unzen Silber aus dem Boden geholt. In 2012 waren es 162 Millionen Unzen vor China mit 117 und vor Peru mit 111 Millionen Unzen.

Trotzdem ist noch immer ein großer Teil unerforscht und daher interessant für Bergbaugesellschaften und auch Anleger. Auch wenn in Mexiko in Zukunft eine erhöhte Abgabenlast durch Royaltys auf die Rohstoffunternehmen zukommen wird, dann sollte dies dem weiteren Fortgang des Landes als Rohstoffgebiet nicht schaden. Denn auch in anderen Ländern müssen die Bergbaugesellschaften Bergbauabgaben abführen.

Die mexikanische Bergbaukammer Camimex geht für 2013 von etwa acht Milliarden US-Dollar Investitionen im Bergbau aus. 2012 flossen rund 7,6 Milliarden US-Dollar und 2011 ungefähr 5,6 Milliarden US-Dollar in den Bergbau. 2012 flossen vom weltweiten Explorationsbudget 6 Prozent nach Mexiko. Damit liegt Mexiko an vierter Stelle hinter den USA, Australien und Kanada. Vor allem die Erforschung neuer Abbaugebiete sollte auch in den kommenden Jahren für einen hohen Investitionszufluss sorgen. Selbst wenn die Rohstoffpreise nicht gerade enorm ansteigen. So erwartet das mexikanische Wirtschaftsministerium auch für 2013 Zuflüsse von ungefähr 8 Milliarden US-Dollar, was einem Rekord im Bergbausektor gleichkäme.

In Durango befindet sich derzeit das größte Projekt, die Gold- und Silbermine von Chesapeake Gold, einem kandischen Unternehmen. 2018 soll die Gold- und Silberförderung beginnen. Das größte Bergbauunternehmen Mexikos, die Grupo Mexiko, will ebenfalls große Investitionen tätigen.

Fresnillo, größter Silberförderer weltweit, arbeitet mit Nachdruck am Ausbau der Saucito-Mine und an der Erschließung der San Julian-Mine, welche im zweiten Halbjahr 2014 erstmals Silber fördern soll.

Wer als Investor auf Silber setzen möchte, sollte sich auf jeden Fall mit den in Mexiko tätigen Konzernen beschäftigen. Neben den ganz Großen der Branche und zudem hierzulande bekannten Silbertiteln wie Pan American Silver, First Majestic Silver, Endavour Silver tummeln sich eine Unzahl von Explorern und kleinen Produzenten in Mexiko.

Beispiele dafür sind Mag Silver, Levon Resources, Orex Minerals und Southern Silver Exploration. Für Investoren gilt es genau hinzusehen, da die kleineren Unternehmen oft Probleme bei der Finanzierung haben. Eine Ausnahme könnte Southern Silver Exploration sein, die als Partner bei ihren Projekten große Konzerne mit ins Boot nehmen wie Freeport McMoRan.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.