Der Gold und Silberminensektor ist historisch preiswert und charttechnisch hoch interessant. Schaut man sich die Bewertungen in dem gesamten Sektor an, so muss man schon vielerorts von historischen Kaufgelegenheiten sprechen.

Das Sentiment ist – angeheizt durch die Art der medialen Berichterstattung – derart schlecht, dass eine Vielzahl an Risiken – in Anbetracht der extrem negativen Erwartungshaltung für den Sektor – im Grunde mehr als eingepreist sein dürften, während die Chancen und die niedrigen Bewertungen des Sektors vielerorts (noch) ausgeblendet werden.

Schlagzeilen über massenhafte Pleiten prägen das Sentiment und werden von den Medien ins Feld geführt, wenn es darum geht die niedrigen Bewertungen zu begründen.

Im Gegenzug dazu findet man in verschiedenen Sektoren der Finanzmärkte Blasenbildungen und fulminante Überbewertungen – besonders ausgeprägt derzeit im Bereich der Biotechwerte und mancher Solarfirmen, aber auch bei Finanzinstituten und vielen Standardwerten, sowie im Derivate und Bondmarkt. Dieses Phänomen der Marktaufspaltung – zwischen den Minenwerten, Gold und Silber auf der einen Seite – und den üblichen Verdächtigen im Standardsegment – bis hin zur Nullprozentblase bei Staatsanleihen und Derivaten – lassen den gesamten Minen- und Edelmetallsektor als strategische Langfristinvestments für antizyklisch agierende Investoren mehr als nur interessant erscheinen.

Charttechnisch zeigen sich – entgegen er medialen Darstellung – in den Kursmustern zahlreicher Minenwerte bullish zu wertende Kaufformationen und Anzeichen vielerorts dafür, dass die Schwäche bei den Edelmetallen und Minenwerten vom Smartmoney zum Kauf genutzt wird. Denken Sie bei der Art der medialen Berichterstattung über dieses Segment daran, dass die grossen Adressen dabei gewaltige Volumina platzieren müssen, was diese nur über einen viele Wochen und Monate laufenden Prozess machen können, wobei eine möglichst negatives Bild in der medialen Darstellung zur Verschleierung der Bewertungsverhältnisse in der medialen Berichterstattung den Bedürfnissen der Grossfinanz nach günstigen Einstiegsgelegenheiten in den letzten Monaten in die Arme gespielt hat, wenn es darum geht Minenwerte möglichst preiswert einzukaufen – ehe der nächste Bullenmarkt sich entwickelt.

Dieser Prozess der Akkumulation im Minensektor seitens des smart money ist beispielsweise im HUI Gold Bug Index in Form eines bullish zu wertenden invertierten Hammers auf Quartalsbasis zu erkennen, der sozusagen einen inversen stattgehabten sell off bei den Minenwerten im letzten Quartal signalisiert und damit eine handfeste Indikation für ein anstehendes aussergewöhnlich starkes Reversal in den kommenden Wochen, Monaten und vermutlich auch Jahren gibt, welches nach der 4-jährigen Running Correction mit überschiessender B-Welle sich in Form eines three white Soldier Patterns in den kommenden 9-12 Monaten durchaus sehr dynamisch nach oben entladen kann, möglicherweise sogar noch schneller und dynamischer als manch ein Marktteilnehmer derzeit erwartet.

HUI Gold Bug Index – so kann eine bullishe Umkehr aussehen…

HUI bllride 2014

Harmony Gold – bullish ladder bottom im Quartalschart…

HMY 2014

Viele Einzelaktien weisen ähnliche bullishe Preisformationsbilder auf – so auch eine Harmony Gold, welche auf Monatsbasis nach mehrmonatigen deliberierenden Abverkauf ganz offensichtlich in den letzten beiden Monaten vom Smartmoney aufgekauft wird und eingesammelt wird, was sich per Saldo in den Quartalsmustern als bullish ladder bottom darstellt.

Der Umstand dass dieses bullish ladder Bottom unterhalb der rechnerischen Normalzone – sprich der unteren Bollinger Bande sich ausgebildet hat – unterstreicht den Eindruck, dass hier aus zyklischer Sicht eine irrationale Marktübertreibung auf der Unterseite vorliegt. Der Buchwert der Gesellschaft dürfte wesentlich höher liegen, als die aktuelle Marktkapitalisierung wiederspiegelt.

Im Vergleich zu mancher unprofitablen Biotech-Frittenbude ist Harmony Gold auf dem erreichten Kursniveau, so wie viele anderen Minenwerte im gesamten Sektor, im Grunde nach meinem dafürhalten ein Kandidat für eine feindliche Übernahme. Mit einer verbliebenen Marktkapitalisierung von gerade mal rund 1.5 Milliarden Dollar wird das Unternehmen nur mit einem Bruchteil seiner ausgewiesenen Vermögenswerte bewertet. Sollte beispielsweise der chinesische Staatsfonds auf die Idee kommen Harmony Gold oder auch andere Goldminen zu kaufen, so dürfte dieser ein entsprechendes Übernahmeangebot an die Aktionäre gegenwärtig aus der Portokasse bezahlen können.

Charttechnisch erscheint eine Kursverdoppelung vom gegenwärtigen Niveau aus in den kommenden Wochen und Monaten durchaus möglich, wobei diese sehr wahrscheinlich erst der Anbeginn eines viel grösseren Anstieges sein dürfte, der leicht zu einer Verzehnfachung führen kann…

Viele Grüsse,

Ihr

Cord Uebermuth

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die

Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre „Basisinformationen über Börsentermingeschäfte“ und das Formular „Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften“ gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Deutschlandgold.de weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

WICHTIGER HINWEIS:

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt und sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Indextrader24 oder einer von ihr bevollmächtigen Person möglich.