Kolumne von Björn Junker

Absichtserklärung: Analysten loben möglichen Deal zwischen Centerra und der kirgisischen Regierung

Die Entscheidung von Centerra Gold (WKN A0B6PD), eine nicht verbindliche Absichtserklärung mit der kirgisischen Regierung einzugehen, wird von Analystenseite gelobt. Damit könnte ein seit Jahren bestehendes Problem, das die Aktie belastete, aus dem Weg geräumt werden, hieß es.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die im Staatsbesitz befindliche Kyrgyzaltyn JSC ihren Anteil von 32,7% an Centerra und 100 Mio. USD an zukünftigen Barzahlungen gegen einen Anteil von 50% an einem Joint Venture tauscht, das das Kumtor-Projekt besitzen würde.

Es ist noch keineswegs sicher, dass der Deal auch tatsächlich zustande kommt, doch die Analysten von TD Securities wiesen darauf hin, dass es bereits positiv sei, dass Centerra und Kyrgyzaltyn in ihren Gesprächen so weit fortgeschritten seien. TD glaubt, dass nun einige Bedenken ausgeräumt seien, dass eine Übereinkunft noch wesentlich länger dauern oder schlechter für Centerra ausfallen könnte als erwartet.

Alle Bedenken der kirgisischen Regierung in Hinsicht auf die Umweltverträglichkeit von Kumtor sollen vor der Restrukturierung ausgeräumt werden und die bisherigen Abkommen aus dem Jahr 2009 in Kraft bleiben, teilte Centerra mit. Im Juni des vergangenen Jahres hatte eine kirgisische Parlamentskommission einen Bericht vorgelegt, in dem es hieß, dass Centerra erhebliche Umweltschäden angerichtet habe. Seitdem hat das Unternehmen mit Demonstranten zu kämpfen, die Zugangswege zu der Mine blockieren und auch die Energieversorgung der Mine unterbrachen.

Die Analysten von CIBC World Markets glauben, dass der Markt bereits einen schlechteren Deal eingepreist habe, als er jetzt präsentiert wurde. Sie sind der Ansicht, dass die Centerra-Aktie angesichts der Verbesserung der politischen Ausgangslage und einer stark erwarteten Produktion im vierten Quartal nun wieder steigen könnte.

CIBC glaubt, dass die Transaktion den Nettobarwert um 8% steigen lassen könnte. Gleichzeitig sehen die Experten aber einen 30%igen Verwässerungseffekt auf ihre Prognose zum Gewinn und zum Cashflow pro Aktie. Sie denken auch, dass diese Elemente des Abkommens und die Tatsache, dass Centerra 50% an Kumtor abgeben würde, dazu führen könnte, dass einige Aktionäre ihre Anteile abstoßen. Dennoch halten sie unverändert an ihrem Kursziel von 8,00 Dollar für die Centerra-Aktie fest.

TD Securities schätzt, dass die neue Kumtor-Struktur zu einem Rückgang ihrer Substanzwertschätzung von 3% führen würde. Die Analysten senkten ihre Prognosen für den Gewinn pro Aktie, den Cashflow pro Aktie und das EBITDA um rund 40%. Allerdings glauben sie, dass die Beseitigung der Unsicherheit um die Besitzverhältnisse von Kumtor dies wieder ausgleichen dürfte. TD hob das Kursziel für die Centerra-Aktie von 6,50 auf 9,00 Dollar an.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.