Kolumne von Björn Junker

Analysten erwarten weitere Zuwächse: Silber-ETF Bestand steigt auf Viermonatshoch

Die Menge an Silber, die vom größten mit dem grauen Metall hinterlegten börsennotierten Fonds, dem iShares Silver Trust, gehalten wird, stieg zuletzt auf ein Viermonatshoch. Die Rallye der letzten Tage auf mehr als 22 USD pro Unze Silber und positive Wirtschaftsaussichten lösten starkes Interesse vor allem bei Privatanlegern aus.

Laut der letzten Aktualisierung der Website des ETF vom Dienstag stieg der Silberbestand des iShare Silver Trust um fast 60 Tonnen oder 0,6% auf 10.453,72 Tonnen. Das ist der höchste Stand seit dem 11. April. Der Silberpreis stieg am gestrigen Mittwoch über die Marke von 22 USD pro Unze und scheint seine nun sechs Tage andauernde Rallye zunächst weiter auszubauen. Am Spotmarkt hat sich Silber in dieser Zeit um rund 15% verteuert und stellt damit den Goldpreisanstieg von ca. 5% deutlich in den Schatten.

Nach Ansicht von Experten könnte der technische Ausbruch des Silberpreises über eine wichtige Chartmarke, das gelang zum ersten Mal seit Februar wieder, dazu führen, dass private Investoren 2013 weiterhin Silber-ETFs kaufen. Schließlich sei im Gegensatz zu den Aktienmärkten bei Silber ein offensichtliches Momentum zu beobachten, hieß es.

Silber, oft der "kleine Bruder des Goldes" genannt, wird schon lange bevorzugt von Privatanlegern und Spekulanten erworben, die vergleichsweise günstig die Goldpreisentwicklung spielen wollen. Diese Anleger tendieren zudem dazu, zu kaufen und dann zu halten.

Gold-ETFs haben im Gegensatz zu den Silberfonds fast ein Drittel ihrer Bestände verloren, da Fonds und institutionelle Investoren ihre Positionen deutlich abgebaut haben. Zuletzt aus Angst, die US-Notenbank könnte schon bald beginnen, ihr Stimulusprogramm für die US-Wirtschaft QE3 zurückfahren.

Analysten der UBS sind der Ansicht, dass viele Anleger jetzt erkennen, dass Silber schlussendlich ein Industriemetall ist und somit von einer möglichen Wirtschaftserholung profitieren dürfte. Jüngste positivere Wirtschaftsdaten aus verschiedenen Teilen der Welt – unter anderem über hohe Industriemetallimporte in China – hatten Hoffnungen geweckt, dass eine Besserung der globalen Wirtschaftslage die Silbernachfrage steigern könnte. Die UBS geht nach wie vor davon aus, dass die Metallbestände der großen Silber-ETFs dieses Jahr weltweit um 311 Tonnen steigen werden.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.