Es dürfte ein interessanter Tag für Goldanleger werden: Am heutigen Mittwoch spricht nicht nur Fed-Chef Ben Bernanke, sondern werden auch die Protokolle der letzten Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank im Juni präsentiert. Das könnte deutliche Auswirkungen auf den Gold- und auch die Aktienmärkte haben.

Bei ihrem letzten Treffen hatten die Notenbanker angedeutet, dass sie bereits in diesem Herbst beginnen könnten, den Umfang des Stimulusprogramms QE3, der derzeit bei 85 Mrd. USD pro Monat liegt, zu reduzieren. Obwohl Bernanke betonte, dass die Reduzierung der Anleihekäufe abhängig von der Entwicklung der Wirtschaftslage nicht das Ende der lockeren Geldpolitik bedeute, sahen das die Märkte anders. Aktien- und Rohstoffmärkte gingen in die Knie, während die Renditen der US-Schatzanweisungen aus Grund vor Sorgen um steigende Zinsen zulegten.

Seitdem haben sich die Märkte wieder erholt, aber die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle könnte für neue Unruhe sorgen, sollten sie zeigen, dass mehr Ausschussmitglieder eine Reduzierung des QE3-Umfangs und wieder höhere Zinsen befürworten.

Einige Marktbeobachter erklärten, dass die Fed-Mitglieder angesichts des Anstiegs der Renditen überrascht schienen – was dazu geführt habe, dass einige Fed-Offizielle, die weniger auf eine Reduzierung von QE3 drängten, mittlerweile ebenfalls betonten, dass dies nicht das Ende der lockeren Geldpolitik darstelle. Selbst Bernanke habe gesagt, dass ihn die steigenden Renditen überrascht hätten, erklärten die Analysten von ADM Investor Services.

Die Protokolle der Junisitzung des Offenmarktausschusses werden um 14:00 Uhr Ostküstenzeit veröffentlicht, während Bernanke ab 16:10 Uhr vor dem National Bureau of Economic Research in Boston sprechen wird. Sollten diese Ereignisse die Tendenz verstärken, dass bereits diesen Herbst mit einer Reduzierung des Umfangs von QE3 zu rechnen ist, könnte das erneut starke Auswirkungen auf die Märkte haben – nicht nur auf den Goldmarkt.

Aktuell notiert der Goldpreis knapp über der Marke von 1.250 USD pro Unze.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.