Der kanadische Silberproduzent First Majestic Silver (WKN A0LHKJ) meldete für das erste Quartal 2013 einen Anstieg der Silber- und Silberäquivalentproduktion sowie ein leichtes Plus beim Nettogewinn nach Steuern. Der Silberausstoß, teilte das Unternehmen mit, stieg um 33% auf rund 2,438 Mio. Unzen nach 1,827 Mio. Unzen im Vorjahreszeitraum. Die Silberäquivalentproduktion legte sogar um 36% auf 2,732 Mio. Unzen zu, nachdem im Vorjahresquartal noch rund 2 Mio. Unzen gefördert wurden.

Der Nettogewinn nach Steuern stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht ­ um 1% – auf 26,5 Mio. Dollar. Allerdings lag der Gewinn je Aktie nur bei 23 Cent, was einen Rückgang von 9% gegenüber dem ersten Quartal 2012 bedeutet. Der Umsatz des ersten Quartals legte auf Grund des Produktionsanstiegs hingegen um 16% zu, wurde aber dennoch durch den niedrigeren realisierten Verkaufspreis pro Unze beeinträchtigt.

Trotz des jüngsten Silberpreiseinbruchs will First Majestic weiter aggressiv wachsen, dabei aber gleichzeitig genau auf die Investitionsaufwendungen und Produktionskosten achten, erklärte CEO Keith Neumeye. Das laufende Jahr sei ein Wendepunkt für First Majestic, da vier Expansionsprojekte gleichzeitig laufen würden. Diese würden im Plan liegen und den Weg für ein schnelles Wachstum in den kommenden Jahren bereiten, so Neumeyer. Alle eventuellen Kostensenkungen sollen so erfolgen, dass die Wachstumspläne nicht beeinträchtig werden.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.