Kolumne von Björn Junker

Quartalszahlen: Harmony Gold muss an die Kosten ran

Der stark gefallende Goldpreis bringt den südafrikanischen Edelmetallkonzern unter Druck. Im ersten Quartal hat man schon rote Zahlen geschrieben. Die südafrikanische Harmony Gold (WKN: 851267) hat im ersten Quartal des laufenden Jahres weniger Gold gefördert und verkauft. Die Produktion des Edelmetalls ist zum Jahresauftakt von 291.734 Unzen auf 247.529 Unzen zurück gegangen, der Verlauf fällt von 309.097 Unzen auf 241.322 Unzen. Weitere Belastungen für die Bilanz der Südafrikaner bringen die Kosten, die je geförderter Unze von 1.115 Dollar auf 1.264 Dollar kletterten. Zugleich schmilzt die Marge des Konzerns durch fallende Verkaufspreise ab. Je Unze hat Harmony Gold in den ersten drei Monaten 2013 einen Preis von 1.639 Dollar erzielt, im Vorjahresquartal waren es noch 1.722 Dollar.

Die logische Folge der Entwicklungen ist ein Gewinneinbruch bei dem südafrikanischen Unternehmen. Operativ hat sich der Überschuss des Konzerns von 188 Millionen US-Dollar (USD) auf 92 Millionen USD mehr als halbiert. Unter dem Strich fällt ein Verlust von 23 Millionen USD nach einem Gewinn von 78 Millionen USD im ersten Quartal 2012 an. Je Harmony-Aktie verschlechtert sich das Ergebnis damit um 0,23 USD auf einen Quartalsverlust von 0,05 USD.

Zu den verschlechterten Zahlen hat unter anderem die temporäre Schließung einer Mine beigetragen. Das Management von Harmony Gold will auf den weiter gefallenen Goldpreis, die schwächeren Zahlen und den Verlust unter anderem mit Kostensenkungen reagieren.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.