Der australische Kupferproduzent Tiger Resources (WKN A0CAJF) hatte schon im Dezember 2012 auf seiner Lagerstätte Sase Central ein Bohrprogramm durchgeführt, um die bereits nachgewiesene Ressource von 151.000 Tonnen Kupfer in der Kategorie angezeigt genauer zu bestimmen und auszuweiten. Dabei hat man einige spektakuläre Treffer gelandet.

Denn Tiger hat nun die Ergebnisse sämtlicher Bohrungen erhalten – und die haben es teilweise in sich. So sind die Highlights der Bohrungen beispielsweise 3,2% Kupfer über einen Abschnitt von 36,6 Metern, in denen auch ein Abschnitt von 6 Meter Länge mit 9,01% des roten Metalls enthalten ist, und 38,5 Meter mit 3,65% Kupfer inklusive unter anderem eines Intervalls von 6,5 Metern mit 7,52% Kupfer.

Hinzu kommen 4,5 Meter mit 4,82% sowie 8,5 Meter mit 4,84% und 6 Meter mit 1,69% Kupfer. Die Bohrungen bestätigen zudem, dass die Vererzung in die Tiefe und nach Osten offen ist, was eine weitere Ausdehnung der Lagerstätte wahrscheinlich erscheinen lässt. Zumal Sase Central auf einem großen, von Westen nach Osten verlaufenden Bruchliniensystem liegt.

Mit den jetzt vorliegenden Bohrergebnissen will Tiger nun die bestehende, oben erwähnte Ressourcenschätzung aktualisieren. Diese beläuft sich derzeit auf 11,9 Mio. Tonnen Erz mit durchschnittlich 1,3% des roten Metalls in der Kategorie angezeigt.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.