Kolumne von Ingrid Heinritzi

El Dorado in Mexiko - Oroco spielt mit

Der Guerrero-Goldgürtel zählt weltweit zu den aussichtsreichsten neuen Zonen für potenzielle Goldentdeckungen. Das Management des kleinen Goldsuchers Oroco Resource nimmt Stellung zum aktuellen Goldpreis und dem Potenzial im Guerrero-Gebiet. Der Guerrero-Goldgürtel im südlichen Teil Mexikos wird in der Goldminen-Branche als eine der aussichtsreichsten Gebiete für zukünftige große Goldfunde gehandelt. Traditionell als Silberproduzent hoch geschätzt, stieg Mexiko in den vergangenen Jahren auch unter die Top-10 der Goldproduzenten der Erde auf. Der Guerrero-Gürtel könnte und sollte diesem Trend weiteren Auftrieb verleihen.

Oroco Resource (ISIN: CA6870331007) ist ein noch sehr kleines und damit auch sehr spekulatives Unternehmen, das im Guerrero-Goldgürtel Fuß fassen will. Über Jahre hinweg wurde Oroco als kommender kleiner Goldproduzent aufgrund seines Cerro Prieto-Projekts gehandelt. Doch vor wenigen Wochen hat das Management überraschend das Cerro Prieto-Projekt an den Konkurrenten Goldgroup Mining verkauft. Was dahinter steckt, wie das Potenzial im Guerrero-Gebiet einzuschätzen ist, ob Mexiko ein gutes Land für Minenkonzerne ist und nicht zuletzt wie der Goldpreis zu sehen ist, erklären die Manager von Oroco, CEO Craig Dalziel und Adam Smith, Vice-President für Unternehmensentwicklung. Frage:

Frage: Oroco bearbeitet Gold-Liegenschaften in Mexiko. Was denken Sie, wohin der Goldpreis dieses Jahr noch gehen wird?

Adam Smith: Gold scheint derzeit im Preis etwas zu fallen. Dafür gibt es wohl zwei Gründe. Zum einen nimmt das wirtschaftliche Wachstum, vor allem in den USA, wieder zu. Und zum anderen stellt sich die Frage nach dem weiteren Verhalten der Notenbanken bezüglich ihrer Konjunktur-Stimuli. Ich denke dass diese beiden Faktoren den Goldpreis drücken werden. Aber auf die mittlere und lange Sicht wird die Praxis der quantitativen Lockerung (QE) weitergehen und und sogar auf weitere Volkswirtschaften ausgeweitet werden. Dieses Vorgehen wird den Goldpreis langfristig unterstützen.

Frage: Es wird im Allgemeinen behauptet, dass Mexiko ein Minen freundliches Land ist. Wie sind Ihre Erfahrungen mit Mexiko?

Smith: Unsere Erfahrungen zeigen, dass Mexiko ein sehr guter Platz ist, um Geschäfte zu tätigen. Niedrige Kosten, hohes geologisches Potenzial, die Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Zulieferern sowie Regularien und ein rechtliches Umfeld, auf das man sich verlassen kann, waren unsere Erfahrungen. Die Infrastruktur in Mexiko ist exzellent und wir hatten nie Probleme oder hohe Kosten, da gute Infrastruktur fehlte. Auch bei Xochipala, wo wir unsere Eigentumsrechte verteidigen mussten, zeigte es sich, dass es ein gutes Rechtssystem gibt. Der Fall ging aus, wie es unsere Rechtsanwälte aufgrund der Gesetzeslage vorhergesagt hatten.

Frage: Oroco hat das Cerro Prieto-Goldprojekt im Norden Mexikos verkauft. Fokusiert sich Oroco nun voll auf das zweite Projekt, Xochipala, im Süden des Landes oder sucht das Management nach weiteren Gelegenheiten?

Smith: Wir glauben, dass Xochipala zu den aussichtsreichsten Explorationszielen in Mexiko, wenn nicht sogar auf der ganzen Erde, gehört. Daher wird es auf absehbare Zeit unser Fokus bleiben. Dennoch werden uns fast täglich neue Gelegenheiten präsentiert, die wir natürlich genauer betrachten. Cerro Prieto und Xochipala sind beides außergewöhnlich gute geologische Gelegenheiten und wir werden unsere Aufmerksamkeit auf diesen belassen.

Frage: Was werden die nächsten Meilensteine bei Xochipala sein? Wie könnte das Potenzial dort aussehen und was könnte dies für den Aktienkurs von Oroco bedeuten?

Smith: Als erstes erwarten wir eine Entscheidung bei der Überprüfung zu unseren Besitzrechten. Das ist kein Gerichtsverfahren, sondern nur eine übliche Handlung der Regierung. Aller Voraussicht nach wird dies zu unseren Gunsten ausfallen. Danach werden wir beginnen unsere bisher zugänglichen Informationen über das Projekt zu veröffentlichen. Bereits seit September betreiben wir dort Exploration.

Das Xochipala-Projekt ist die fünfte Struktur in einer ganzen Serie geologischer Strukturen, die etwa 35 Kilometer nördlich bei Ana Paula beginnen. Mit der Bekanntgabe von Goldcorp, dass sie ihre Ressource im nahegelegenen Los Filos-Projekt erhöht haben, liegt das Goldvorkommen in den Strukturen jetzt mehr als 20 Millionen Unzen. Sobald Newstrike und Torex ihre Ressourcen updaten, dürfte die Gesamtressource des Gebietes 30 Millionen Unzen erreichen. Mit dieser großen Ressource, die von den anderen Beispielen der geologischen Struktur herrühren, sind wir hoffnungsfroh, dass auch Xochipala eine signifikante Goldressource beherbergen wird. Wir werden daher unsere Explorationsbemühungen weiter treiben, sobald die Ergebnisse der Besitzüberprüfung bekannt gegeben sind.

Goldcorps Los Filos-Projekt hat bereits jetzt eine Ressource von mehr als 16 Millionen Unzen Gold und die Produktion wird bei mehr als 350.000 Unzen im Jahr erwartet. Allein dieses Projekt hat einen Milliarden-Wert.

Torex, die ebenfalls im Guerrero-Gürtel arbeiten, besitzen einen Börsenwert von rund einer Milliarde Dollar, und ein weiterer Besitzer von Landrechten im Guerrero-Gürtel, Newstrike Capital, besitzt eine Bewertung von rund 200 Millionen Dollar. Mit diesen Bewertungen als Beispiel denken wir, dass die derzeitige Bewertung von Oroco mit rund 10 Millionen Dollar deutlich höher sein müsste, falls bei Xochipala eine signifikante Entdeckung gemacht wird.

Um noch den Verkauf von Cerro Prieto anzusprechen. Allein dieser ist mehr wert als die heutige Marktkapitalisierung von Oroco. Dieser Geldfluss wird die Exploration bei Xochipala tragen, was die Verwässerung der Altaktionäre in Zukunft limitieren wird.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.