Kolumne von Björn Junker

Investmentchancen? Analysten erwarten "Goldproduktionsklippe" schon 2017

Die globale Goldproduktion hat in den vergangenen Jahren Rekordhöhen erreicht, doch die Analysten der National Bank Financial glauben, dass sich die Anleger daran nicht gewöhnen sollten. Die Experten sind überzeugt, dass ca. 2017 eine "Produktionsklippe" droht und vor allem die großen Produzenten einen deutlichen Einbruch der Goldproduktion erleben werden. Und das werde Investmentchancen schaffen, so die Bank.

Die Analysten machen eine einfache Rechnung auf: In den letzten Jahren seien zu wenige, große Goldvorkommen entdeckt worden, um die aktuellen Produktionsraten aufrechtzuerhalten. Dass viele Goldfirmen Projekte auf Grund der steigenden Kosten und anderer Probleme vorübergehend oder endgültig auf Eis legen, so die National Bank Financial, führe dazu, dass diese "Klippe" umso schneller näher komme.

Die Experten sind der Ansicht, dass diese Situation schon jetzt in den Aktien der betroffenen Gesellschaften zu erkennen ist. Nicht, weil die Lage am Markt bereits richtig verstanden werde, sondern weil die Anleger auf deren Nebenwirkungen wie explodierende Investitionskosten, Projektverzögerungen und sinkende Margen reagierten.

In einem solchen Umfeld erwarten die Analysten, dass Fusionen und Akquisitionen eines der wichtigsten Themen im Goldsektor sein werden. Im vergangenen Jahrzehnt hätten viele Transaktionen große Vorkommen mit niedrigen Goldgehalten betroffen. Und ein Großteil dieser Deals hätte sich als katastrophal für die Käufer erwiesen als die Kosten stiegen. Was wiederum zu Abschreibungen und dem Abgang der verantwortlichen Unternehmenslenker geführt habe, so die National Bank Financial. In Zukunft, so die Analysten, werde sich das Akquisitions- und Fusionsgeschehen deshalb wohl vor allem auf Projekte mit niedrigen Investitionskosten, günstiger Logistik und hohen Renditen konzentrieren.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.