Kolumne von Björn Junker

Düstere Aussichten: Molycorp rechnet mit Einbruch bei Umsatz und Cashflow

Der Seltene Erden-Metallproduzent Molycorp (WKN A1C2G7) erwartet im ersten Halbjahr einen erheblichen Rückgang bei Umsatz und Cashflow. Zudem warnte das Unternehmen, dass zum Ende des Jahres ein Cashdefizit von rund 250 Mio. Dollar anfallen könnte. Der Markt reagierte prompt und schickte die Aktie um fast 11% auf Talfahrt.

Auch im vierten Quartal 2012 fielen Umsatz und Cashflow nach Angaben des Unternehmens deutlich geringer aus als erwartet. Zudem erwartet Molycorp, dass die Produktion des vierten Quartals und des ersten Halbjahrs 2013 wesentlich niedriger liegen dürfte als geplant. Das sei vor allem auf Verzögerungen zurückzuführen, die beim Erreichen der Vollproduktion auf der Mountain Pass-Mine des Unternehmens entstanden seien.

Molycorp hatte bereits Anfang des Monats gewarnt, dass man damit rechne, dass die erste Phase der kommerziellen Produktion, in der eine Produktionsrate von 19.050 Tonnen an Seltene Erden-Produkten erzielt werden soll, erst Mitte 2013 erreicht werden dürfte. Zuvor hatte man noch gehofft, diesen Meilenstein Ende 2012 zu erreichen.

Wie Molycorp weiter ausführte, werden darüber hinaus die Kosten für Projekt Phoenix, die Ausweitung und Modernisierung der Anlage, um 80 Mio. Dollar steigen. Das Unternehmen rechnet nun mit 1,34 Mrd. Dollar an Investitionsaufwendungen auf der Anlage.

Zusätzlich teilte Molycorp mit, dass man Aktien im Wert von 200 und Wandelanleihen im Wert von 100 Mio. Dollar veräußern werde, um die Investitionsaufwendungen des laufenden Jahres begleichen zu können. Dazu gehören auch die Kosten für die Anlage auf der Mountain Pass-Mine.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.