Kolumne von Björn Junker

Quartalsdividende steigt um 21%: Newmont Mining - Leichter Rückgang der Goldproduktion auf 5 Mio. Unzen

Newmont Mining (WKN 853823), einer der größten Goldproduzenten der Welt, hat im vergangenen Jahr einen Goldausstoß von 5 Mio. Unzen sowie eine Kupferproduktion von 143 Mio. Pfund Kupfer erzielt. Das ist ein klarer Rückgang gegenüber den 5,185 Mio. Unzen Gold und 206 Mio. Pfund Kupfer, die der Konzern im Jahr zuvor förderte. Für das laufende Jahr rechnet Newmont mit einem im Wesentlichen unveränderten Goldausstoß. Dieser soll 2013 zwischen 4,8 Mio. Unzen und 5,1 Mio. Unzen liegen, während die Kupferproduktion zumindest wieder auf 150 bis 170 Mio. Pfund zulegen dürfte.

Der Konzern geht dabei von nachhaltigen Gesamtproduktionskosten von 1.100 bis 1.200 USD pro Unze Gold aus. In den letzten drei Monaten 2012 hatte Newmont eine Goldproduktion von 1,3 Unzen und einen Kupferausstoß von 42 Mio. Pfund verzeichnet. Im gleichen Zeitraum 2011 waren es noch 1,304 Mio. Unzen Gold und 47 Mio. Pfund Kupfer.

Die konsolidierten Kosten, die auf das verkaufte Material anrechenbar sind, lagen 2012 bei 670 bis 680 USD pro Unze Gold und 2,30 bis 2,40 USD pro Pfund Kupfer.

2013 will sich das Unternehmen laut COO Gary Goldberg wieder auf die grundlegende Bergbaufaktoren konzentrieren, um so einen robusteren Cashflow zu generieren. Man werde sich dabei auf die Entwicklung von Projekten konzentrieren, die rentable Produktionssteigerungen erbringen können. Dazu gehöre die Fertigstellung der Bauarbeiten auf dem Akyem-Projekt und die Aufnahme der Produktion dort Ende dieses Jahres sowie die Abraumbeseitigung auf der Batu Hijau-Mine, um die sechste Abbauphase vorzubereiten, so Goldberg.

Newmont plant derzeit mit einem Investitionsbudget von 2,1 bis 2,3 Mrd. Dollar, wovon 40% für Entwicklungsarbeiten vorgesehen sind. Neben den Arbeiten auf Akyem und Batu Hijau liegt der Fokus darauf, die bestmöglichen Entwicklungsoptionen für das Conga-Projekt in Peru und das Tanami-Projekt in Australien zu identifizieren.

Darüber hinaus hat das Unternehmen für das erste Quartal eine an den Goldpreis gekoppelte Dividendenausschüttung von 0,425 Dollar pro Aktie angekündigt, die allerdings noch vom Board of Directors – entspricht ungefähr dem Aufsichtsrat – genehmigt werden muss. Das wäre ein Anstieg von 21% im Vergleich zum ersten Quartal 2012.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.