Kolumne von Ingrid Heinritzi

Rekordabsatz bei Silbermünzen

Mehr als 5 Millionen Unzen in Form von Silbermünzen kauften Silber-Fans bereits in den ersten Wochen 2013. Das ist mehr als in den vergangenen 12 Monaten. Dies dürfte, wenn dieser Trend anhält, dem Silberpreis und damit auch den Aktien der Silberproduzenten gut tun. Der Silberpreis, der sich in 2012 zwischen 26 und 38 US-Dollar je Feinunze bewegte und aktuell bei gut 31 US- Dollar je Unze liegt, ist bekanntlich sehr volatil. Seit einiger Zeit bewegt er sich aber eher seitwärts. Dennoch ist Silber bereits wieder ein sehr gefragtes Anlagemetall und Silbermünzen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Für einen höheren Silberpreis spricht zudem die Tatsache, dass die Nachfrage der Industrie nach Silber – so schätzen die Experten der italienischen Großbank Unicredit – in den kommenden Jahren um rund 6 Prozent jährlich steigen wird und die Silberproduktion dagegen weltweit stagniert.

Negativ auf der anderen Seite ist das dennoch große Silberangebot und auch die verminderten Silberimporte Chinas, die vermutlich auf die schwächelnde Solarindustrie zurückzuführen sind. Denn dort wurden und werden die staatlichen Unterstützungen für die Solarbranche sukzessive zurückgefahren. Jedoch importiert China immer noch zirka 200 Tonnen Silber pro Monat, die Tendenz weist hier jetzt nicht mehr weiter nach unten, was wiederum ein positives Zeichen ist.

Neben dem Kauf von Silbermünzen kann unter spekulativen Gesichtspunkten natürlich auch in große und mittlere aufstrebende Silberproduzenten investiert werden.

Bei den aufstrebenden Silbergesellschaften, wie First Majestic Silver (ISIN: CA32076V1031), Great Panther Silver (ISIN: CA39115V1013) oder Endeavour Silver (ISIN: CA29258Y1034) gab es diese Woche jeweils Neuigkeiten bezüglich der Jahresproduktion.

Dabei lohnt nicht zuletzt ein Blick auf das kanadische Unternehmen Great Panther Silver. Mit einer Silberproduktion von 1,56 Millionen Unzen im Geschäftsjahr 2012 stellte das von Robert Archer geleitete Unternehmen einen neuen Förderrekord auf. Inklusive Nebenprodukten wie Gold, Zink und Blei erreicht die gesamte Silber-Äquivalent-Produktion 2,38 Millionen Unzen, was 8 Prozent mehr ist als 2011 und ebenfalls einen neuen Förderrekord bedeutet. Darin enthalten sind 10.923 Unzen Gold.

Der vom Konzern erklärte Plan, als einer der führenden primären Silberproduzenten weiter zu wachsen, wird mit Nachdruck und im Besonderen mit dem Augenmerk auf Zukäufe von Minen und Projekten in Lateinamerika weiter verfolgt. Dass Great Panther dazu auf einem sehr guten Weg ist, zeigen nicht nur die Zahlen für das Gesamtjahr 2012. Sehr erfreulich ist der Vergleich des 4. Quartals 2012 mit dem 4. Quartal 2011. Denn die Silberproduktion nahm um 28 Prozent auf 453.934 Unzen zu, die gesamte Metallproduktion weitete sich um 23 Prozent auf 672.690 Unzen und das verarbeitete Erz um 30 Prozent auf 67.659 Tonnen aus.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.