Silber und die 50 Dollar

2012 hat die Erwartungen vieler Analysten verfehlt, was die Entwicklung des Silbers angeht. Wenn man sich erneut die damaligen Vorhersagen für den durchschnittlichen Silberpreis im abgelaufenen Jahr ansieht, dann lagen viele Beobachter daneben. Von 30 Dollar bis zu 52 Dollar je Unze gingen die Schätzungen. Letztlich kann das Edelmetall nur den unteren Bereich der Spanne wirklich abdecken. Dabei war der Kursverlauf im gesamten Jahr äußerst volatil.

Dies ist ein Aspekt, der auch für 2013 erwartet wird. Silber wird nicht ruhig bleiben, der Kurs wird im neuen Jahr erneut viele Höhen und Tiefen erleben, davon sind Experten überzeugt. Während Gold vor allem ein Investitions-Rohstoff ist, wird Silber auch stark von der Industrie nachgefragt. Der industrielle Verbrauch macht mehr als die Hälfte der gesamten Silbernachfrage aus. Hier hat es 2012 einen Rückschritt um rund 6 Prozent gegeben. Dieses Minus war durch Anleger, die Silber als Investitionsvehikel nutzten, nicht mehr aufzufangen.

Über die industrielle Nutzung des Silbers in 2013 gibt es unterschiedliche Ansichten. Einige glauben, dass die Nachfrage aus der Industrie weiter sinken wird, die Mehrheit geht jedoch von einem leichten Anstieg aus. Dabei verlassen sich die Experten nicht auf die USA und Europa. Deren finanzielle Situation ist noch zu undurchschaubar, um ein Ende der Krise auszurufen. Vielmehr sollen China und weitere Schwellenländer die Stützen der Nachfrage bilden. Entsprechend prognostizieren die Experten von Thomson Reuters, dass die Industrienachfrage nach Silber 2013 um 6,7 Prozent steigen wird. Für 2014 wird ein weiterer Anstieg um 6 Prozent prognostiziert.

Silberexperte David Morgan hält 2013 einen Silberpreis von 50 Dollar je Unze für sehr wahrscheinlich. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten bleiben, das treibt viele Investoren in Edelmetalle, besonders Gold soll davon profitieren. Anleger, die sich derart hohe Goldpreise nicht leisten wollen oder können, werden sich dem Silber zuwenden. Entsprechend wird auch dessen Kurs anziehen.

Bei den verschiedenen Bankhäusern sieht man die Lage sehr unterschiedlich, die Schätzungen für den durchschnittlichen Preis einer Unze Silber im neuen Jahr reichen von knapp 29 Dollar bis zu 44 Dollar. Hier zeigt sich die Deutsche Bank mit 44 Dollar je Unze besonders optimistisch. Die Commerzbank geht 2013 im Schnitt von 40 Dollar je Unze aus, während Societe Generale nur einen Wert von 34 Dollar für realistisch hält.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.