Ausgediente Autobatterien bekommen als stationärer Energiespeicher ein neues Leben. Dies dürfte den Produzenten der Lithium-Ionen-Akkus und damit auch den Lithium- und Graphit-Herstellern zu Gute kommen.

Autoverkäufe steigen an. Elektromobilität ist dabei ein wichtiges Thema. So hat beispielsweise VW von Januar bis Oktober ein Fünftel mehr Autos in China verkauft als im Vorjahreszeitraum. Und BMW setzt auf Elektroautos. Dabei ist ein neuer Aspekt die Weiterverwendung von ausgedienten Autobatterien. Denn dies kann den Strompreis senken.

Gutes Beispiel für die Forschung auf diesem Gebiet ist das 2011 in Berlin eröffnete „Effizienzhaus Plus“. Es produziert mehr Strom als die Bewohner verbrauchen. Mit der in Batterien gespeicherten Energie werden zum Beispiel die Elektrofahrzeuge betankt und das an der eigenen Tankstelle sozusagen.

Forschungen wie diese können die vielfältigen Anwendungen und die Verbreitung von Lithium-Ionen-Batterien vorantreiben. Dies wird den Lithium- und Graphitproduzenten gefallen, denn dies sind die Rohstoffe, um die es beim Thema Stromakkus geht.

Gerade beim Graphit sehen viele einen neuen Rohstoff-Boom kommen. Seit Anfang 2007 hat sich der Preis für Graphit in etwa verdoppelt, obwohl in 2012 aufgrund der verlangsamten Weltwirtschaft der Preis nach unten gegangen ist. Denn Graphit ist ein Industrierohstoff und China beherrscht 75 Prozent des Graphit-Marktes. Kein Wunder also, dass nicht-chinesische Gesellschaften danach streben Chinas Vormachtstellung zu untergraben.

In Kanada wartet Standard Graphite (ISIN: CA8534501041) immer wieder mit guten Nachrichten auf. Das kanadische Unternehmen will in nicht allzu ferner Zukunft den Markt in Nordamerika mit hochreinen Graphit-Flocken versorgen. Derzeit existieren nur zwei produzierende Graphitminen in Nordamerika. Die 13 Liegenschaften von Standard Graphite befinden sich in Ontario und Quebec. Beide kanadische Provinzen gelten als extrem Minen freundlich und sind politisch stabil.

Seit 30. November wird die Standard Graphite-Aktie am OTCQX-Markt (www. otcmarkets.com) gehandelt. Dieser äußerst prestigeträchtige Freiverkehrsmarkt findet außerhalb der Börse statt, unterliegt jedoch den geltenden gesetzlichen Bestimmungen für den Wertpapierhandel.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar.