Lynas: Start der operativen Tätigkeiten in Malaysia

Für den australischen Konzern ist es ein Meilenstein, den man mit langer Verzögerung endlich erreicht hat. Lynas hat die operative Tätigkeit am stark umstrittenen Standort in Malaysia aufgenommen. Erste Erze wurden in den Ofen der Anlage gefüllt, um Seltene Erden gewinnen zu können. Die Anlage, in der die begehrten Hightech-Rohstoffe verarbeitet werden und die die größte außerhalb Chinas ist, soll nun nach und nach hochgefahren werden.

In den kommenden Wochen will man nach dem jetzt erfolgten Produktionsstart zu einer kontinuierlichen Verarbeitung übergehen. Bei Lynas ist man nach dem langen Hindernislauf und den Auseinandersetzungen mit Umweltschützern über die Aufnahme der operativen Tätigkeiten in Malaysia entsprechend erleichtert. Die Anlage werde nun Daten liefern und beweisen, dass sie kein Gefahrenpotenzial darstelle, heißt es von dem australischen Unternehmen. Umweltschützer hatten insbesondere vor radioaktiven Abfällen gewarnt.

Die Aktie von Lynas hat sich trotz der jüngsten Fortschritte im operativen Bereich bisher nicht aus ihrer langen Abwärtsbewegung gelöst. Oberhalb von 0,55 Australischen Dollar (AUD) zeigt sich eine klare Unterstützungszone für das Papier. Im Rahmen von Kapitalerhöhungen haben Investoren zuletzt 0,75 AUD für den Titel gezahlt. Zwischen dieser Marke und 0,82 AUD liegen erste charttechnische Hindernisse für die Lynas-Aktie.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.