Wie aus dem Nichts fielen in den vergangenen Tagen die einst so starken Goldaktien aus allen Wolken. Im Zuge der herben Korrekturen rutschte zugleich auch der HUI aus seiner mustergültigen Konsolidierungsflagge, die stark steigende Kurse bis weit ins Jahr 2013 hinein versprach. Daraus wird nun erst einmal nichts, zumal der HUI auch die an dieser Stelle vielfach genannte Zielzone bei 450/60 Punkten überrannte und bis auf 440 Punkte abschmierte. Was den Kurssturz auslöste ist uns bis heute ein Rätsel, denn weder Öl- noch Goldpreis gaben hierfür einen Anlass.

Gold-Bullen auf der Flucht?!?

Mit dem Fall wichtiger Marken im HUI ist die Bullenherde nun wieder in Bewegung geraten, weshalb sich schwache Hände aus dem Goldaktien-Markt verabschieden – wieder einmal. Unsere Interpretation: Wie in jedem starken Bullenmarkt wird vor jeder starken Rallye kräftig am Baum geschüttelt. Erneut geht der Markt den Weg des größtmöglichen Schmerzes. In diesem Umfeld wittern wir wieder gute Kaufgelegenheiten bei vielen guten und günstigen Juniors und Produzenten.

Vor diesem Hintergrund gilt es den Markt in den kommenden Tagen besonders engmaschig zu beobachten: Bügeln die Goldbullen den aktuellen Einbruch zügig wieder aus, gilt es auf den anrollenden Zug aufzuspringen! Letzten Halt findet der HUI derweil zwischen 380 und 400 Punkten.

vergr
</p>
<!-- Simple Share Buttons Adder (8.2.3) simplesharebuttons.com --><div class=