Kolumne von Björn Junker

Ressourcenschätzung Anfang 2013 geplant: Cuervo Resources erprobt 47% Eisengehalt über 232 Meter Länge

Der kanadische Eisenerzexplorer Cuervo Resources (WKN A0MS8K) arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Entwicklung seines Cerro Ccopane-Projekts in Peru. Die bisherigen Bohrungen waren dabei durchweg von Erfolg gekrönt. Nun legt das Unternehmen parallel zum andauernden Bohrprogramm auf der Bob 1-Zone interessante Ergebnisse zusätzlicher Bodenproben vor.

Wie Cuervo aktuell mitteilt, hat man dabei Resultate von zusammengefasst 232 Metern mit einem durchschnittlichen Eisengesamtgehalt von 47% erzielt. Die Proben bestätigen damit die Kontinuität der Magnetitvererzung und ergänzen die Ergebnisse früherer Grabenproben, die man auf einer Länge von 360 Metern entnommen hatte.

Die neuesten Oberflächenproben sind Teil der ersten Phase des Explorationsprogramms auf der Bob 1-Zone, für das ein Budget von 5,2 Mio. Dollar bereit stand und das sich jetzt der Vollendung nähert.

Bislang hat Cuervo bereits die Ergebnisse von acht Bohrungen auf Bob 1 gemeldet. Vier weitere Bohrlöcher wurden bereits fertig gestellt und werden derzeit in einem Labor in Lima analysiert. Die Proben aus zwei weiteren Bohrungen werden derzeit auf der Anlage des Unternehmens in Cusco für das Labor vorbereitet.

All diese Bohrungen wurden auf dem zentralen Teil der Bob 1-Zone durchgeführt und haben bislang eine hochgradige Magnetitlagerstätte mit einer ungefähren Länge von 800 Metern und Breiten von bis zu 200 Metern nachgewiesen. Mit zwei weiteren Bohrlöchern, welche die Aktivitäten der ersten Explorationsphase beschließen, will das Unternehmen nun die nördliche und südliche Ausdehnung der Vererzungszone erkunden.

Mit geophysikalischen Methoden hatte Cuervo Resources auf Bob 1 in der Vergangenheit eine 3 Kilometer lange Magnetitvererzung an der Oberfläche entdeckt. Diese sieht man nun angesichts der jüngsten Probenergebnisse als erklärt an. Zudem werde damit auch das Potenzial auf eine Ressourcen von rund 1 Mrd. Tonnen Eisenerz bestätigt, so das Unternehmen.

Sobald das Bohrprogramm abgeschlossen ist, will Cuervo dann mit der Erstellung einer dem kanadischen Berichtsstandard NI 43-101 entsprechenden Ressourcenschätzung beginnen. Man hofft, diese bereits im Februar 2013 vorlegen zu können.

Details zum Kursverlauf der Aktie und weitere Informationen zum Wertpapier finden Sie bei unserem Partner finanzen100.de: Aktien-Dossier Cuervo Resources
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.