Kolumne von Björn Junker

Newmont Minings Goldproduktion sinkt im dritten Quartal um rund 5%

Der zweitgrößte Goldproduzent der Welt Newmont Mining (WKN 853823), meldet für das dritte Quartal 2012 einen Produktionsrückgang von rund 5% und warnt gleichzeitig, dass man sich Wartungs- und Restrukturierungskosten in Rekordhöhe von 77 Mio. USD gegenüber sieht. Die gesunkene Produktion erklärte Newmont mit der geringeren Verfügbarkeit und den gesunkenen Gewinnungsraten auf der Boddington-Mine in Western Australia sowie mit dem gesunkenen Erzvolumen und Metallgehalten auf der Tanami-Mine im Norden Australiens. So kam der Ausstoß des Septemberquartals noch auf 1,24 Mio. Unzen Gold und lag damit um 5,3% unter den 1,31 Mio. Unzen des gleichen Quartals im Jahr 2011.

Newmont erklärte zudem man rechne mit Kosten von 27 Mio. USD in Bezug auf das Hope Bay-Projekt in Kanada und mit rund 50 Mio. USD für Restrukturierungen, Abfindungen und andere Kosten für das dritte Quartal.

Viele Goldproduzenten haben derzeit Schwierigkeiten bei den Gehaltsverhandlungen mit ihren Arbeitern, was zu einer Reihe von Streiks und Unruhen im Bergbausektor, vor allem in Südafrika, geführt hat. Der Goldpreis hat sich zudem in den vergangenen zehn Jahren von 300 USD pro Unze 2002 auf nun gut 1.700 USD je Unze vervielfacht, doch auch die Kosten für das Personal und das benötigte Material sind geradezu explodiert.

Diese Kostenexplosion hat auch die Aktien vieler Goldproduzenten in Mitleidenschaft gezogen, sodass die meisten von ihnen an Wert verloren haben, obwohl der Goldpreis immer noch auf historisch hohem Niveau notiert.

Bereits im Januar hatte Newmont erklärt, dass man die Entwicklungsoptionen und die Machbarkeit des Hope Bay-Projekts neu bewerte und Wartungsgelder für das Projekt beiseite gelegt. Das Projekt wurde nicht in den bis 2017 reichenden strategischen Wachstumsplan des Unternehmens einbezogen. Im vergangenen Monate erklärte der Konzern dann, dass man die Kosten auf einer riesigen indonesischen Kupfer- und Goldmine senken und dazu auch Arbeiter entlassen werde.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.