Kolumne von Ingrid Heinritzi

Silber als das neue Gold

Mehr als 10.000 industrielle Anwendungen brauchen immer mehr Silber. So ist denn auch der Preis für Silber seit Januar 2000 um rund 690 Prozent angestiegen.

Gold konnte im Vergleich dazu "nur" einen Zuwachs von 421 Prozent hinlegen. Von Mikrochips über Mikrowellen, die Anwendungen, die das edle Metall benötigen, werden immer mehr. Auch besitzt Silber die beste Stromleitfähigkeit. Und die Konstruktion von Sonnenkollektoren verschlingt zunehmend Silber, wobei die Photovoltaik-Technik rapide ansteigt. Seit 2000 steigt das in dieser Branche verbaute Silber um rund 50 Prozent jährlich.

Der Wert des Silbers, so manche Stimmern, könnte daher in nicht allzu ferner Zukunft das Gold überholen. Bis zum Jahr 2015, so die Experten, werde die Silbernachfrage um geschätzte 36 Prozent zunehmen. 2010 lag der weltweite Bedarf bei etwa 487 Millionen Unzen, während in 2015 zirka 666 Millionen Unzen nötig sein sollen. So hat sich der Preis für den kleinen Bruder des Goldes seit 2007 in etwa verdoppelt.

Im Degussa-Marktreport vom 12. Oktober rechnen die Anlysten, die den Aufwärtstrend der Edelmetalle insgesamt als intakt ansehen, mit einem Silberpreis von 41 US-Dollar je Unze für das erste Quartal 2013. Im weiteren Verlauf des nächsten Jahres soll der Preis dann kontinuierlich bis auf etwa 62 (!) US-Dollar im vierten Quartal ansteigen.

Vor allem beim Silber treibt einerseits die zunehmende Verwendung in der Industrie – die Anwendungen sind so zahlreich, dass sie gar nicht aufgezählt werden können – und andererseits das aktuelle Wirtschaftsgeschehen (Geldmengenausweitung, Angst vor Inflation, Flucht in die sogenannten "sicheren Häfen") den Preis.

Der Markt bietet vielfältige Möglichkeiten in die Zukunft des Silbers zu investieren. Bei den Silberproduzenten fällt auf, dass rund 60 Prozent ihre Zelte im minenfreundlichen Mexiko aufgestellt haben. Dort wird heftig in die Silberproduktion investiert. Neben dem Branchenriesen Fresnillo (ISIN: GB00B2QPKJ12) gibt es dort zahlreiche kleinere Unternehmen, die einer näheren Betrachtung lohnen. Eine aufstrebende Gesellschaft, die bereits zwei produzierende Minen (Topia und Guanajuato) in Mexiko besitzt und die Fühler nach neuen Projekten ausstreckt und bereits zugekauft hat, ist Great Panther Silver (ISIN: CA39115V1013).

Die neuen Projekte El Horcon (Beginn des ersten Bohrprogrammes für 2014 geplant) und San Ignacio (Produktionsbeginn etwa 2014) sollen, so die aktuellen Aussagen des Unternehmens, zur Steigerung der Silberproduktion beitragen.

Die aktuellen, am 10.10.12 verkündeten Produktionsergebnisse können unter folgendem Link eingesehen werden.

http://www.greatpanther.com/English/News/News-Details/2012/Great-Panther-Silver-Reports-Third-Quarter-2012-Production-Results1131362/default.aspx

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.