Kolumne von Johann Miedler

Silber – Ein Quartett mit den Edelmetallen

Seit meinem letzten Bericht "Silber – Trendlinie berührt! Auf zu neuen Höhen", hat sich einiges getan. Der Ausbruch aus dem Dreieck nach oben ist geglückt und es wird eifrig an unserem Tassenhenkel weiter gearbeitet. Ich möchte mich aber dieses Mal nicht um den Silberchart persönlich widmen, sondern mehr auf die Verhältnisse der Edelmetalle im Allgemeinen.

17.05.12 Silber – Trendlinie berührt! Auf zu neuen Höhen?

25.02.12 Silber- Der Henkel nimmt immer mehr seine Form an!

Es kann sich sicher jeder noch als Kind erinnern über das Kartenspiel "Quartett". Mit unterschiedlichen Kriterien wie schneller, höher, stärker usw… ist es Ziel, dem Gegner so viele wie mögliche Quartetten abzuknöpfen. Im meinem Fall, möchte ich jetzt dieses Quartett gegeneinander spielen lassen und schauen, was für eine Karte die beste in Zukunft wäre.

Unter den vier wichtigsten Edelmetallen (Gold, Silber, Platin u. Palladium), möchte ich mittels Ratio schauen, warum Silber gegenüber den anderen Edelmetallen in den nächsten paar Jahren besser dastehen könnte, als die anderen der oben genannten.

Ein gängiger Chart davon ist das Silber/Gold Ratio.

Wir sind seit dem letzten Ausbruch nach unten im Jahre 2010 nach zweijähriger Konsolidierung zum Ausbruchsniveau (ca. 60) zurückgekommen (Pullback). Dieser Bereich bietet in mehrerer Hinsicht Widerstand und lässt Silber gegenüber Gold stärker erscheinen. Auch die 200er Tageslinie haben wir von oben nach unten durchkreuzt und dies wäre positiv für Silber anzusehen. Ebenfalls befinden wir uns seit dem Beginn der Edelmetallhausse in einem gleichmäßigen Abwärtskanal bzw. gibt dieser die Richtung vor, wo es hinlaufen könnte. Wir hatten auch vor kurzem die kurzfristige (15- monatige) Unterstützung durchbrochen. All diese Punkte würden Silber in Zukunft besser erscheinen lassen als Gold. Eine Problemzone hätte man noch im Bereich von ca. 45-50, den hier wartet eine starke Unterstützung, die uns noch bevorstehen wird diese zu brechen.

Als nächstes nehmen wir das Silber/Platin Ratio unter die Lupe.

Hier steht Silber gegenüber Platin noch besser da, als es bei Gold der Fall war. Gleichmäßiger abwärts gerichteter Trendkanal seit Haussebeginn. Widerstand im 50er Bereich den man seit 1 ½ Jahren versucht zu brechen hält noch immer. Vor kurzem Dreiecksformation nach unten ausgebrochen und auch die 200er Linie von oben nach unten durchkreuzt. Ich sehe hier Silber als die eindeutigere bessere Investition.

Bleibt uns noch das Silber/Palladium Ratio offen.

Der Chart ist hier ein wenig schwer zu interpretieren, da Palladium im Jänner 2001 einen Hype hingelegt hatte. Wir beachten jetzt einmal diesen Hype nicht und zoomen uns im unteren Bereich hinein. Seit dem Silberhaussebeginn im Jahre 2003, so kann man auch hier einen abwärtsgerichteten Trendkanal erkennen. Auch befindet man sich unterhalb der großen Widerstandszone von ca. 23-24. So gibt es auch hier eine Dreiecksformation die nach unten verlassen worden ist und auch die 200er Tageslinie, die wir schon so wie bei den anderen Ratio´s von oben nach unten gekreuzt haben.

Fazit:

Ich sehe, dass Chance – /Risikoverhältnis (per Charttechnik) für Silber interessanter, als das der anderen Edelmetallen. Nimmt man dann noch die Fundamentaldaten zur Hand, fällt die Entscheidung gleich viel leichter!

PS. Ist jetzt nicht bildlich dargestellt, aber das Palladium/Platin Ratio gefällt mir zurzeit sehr gut für Palladium.

Beste Grüße J.Miedler

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.