Kolumne von Björn Junker

Übernahmegebot zurückgewiesen: Discovery Metals – 830 Mio. AUD sind nicht genug

Der angehende australische Kupferproduzent Discovery Metals (WKN A0LFW8) hat ein Übernahmegebot der in Shanghai ansässigen Cathay Fortune Corp und des China-Africa Development Fund zurückgewiesen. Nach Ansicht des Managements würde sich das Unternehmen für 830 Mio. AUD unter Wert verkaufen. Die chinesische Beteiligungsfirma und der Investmentfonds hatten die Offerte erst vergangene Woche publik gemacht, die einem Cashangebot von 1,70 AUD pro Aktie entspricht. Demnach würde CFC 75% und der Fonds 25% an Discovery Metals übernehmen.

Nach Ansicht des Managements aber spiegelt sich in dem Gebot weder der Wert des Unternehmens und seiner Expansionspläne, noch das Potenzial auf die Erweiterung der Ressourcen, noch der strategische Wert des Unternehmens oder der Seltenheitswert von Discovery Metals angemessen wieder.

Das Unternehmen, das das Boseto-Projekt in Botswana betreibt, teilte CFC und den Vertretern des Fonds allerdings mit, dass man ein neues Angebot durchaus auch ergebnisoffen bewerten würde. CFC hält bereits 13,7% an Discovery Metals.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.