Kolumne von Björn Junker

Der Ton wird optimistischer: Analysten sehen gute Zeiten für Juniors

Die letzten Jahre waren für Junior Explorer alles andere als gut. Dies kann sich in 2013 ändern. Gold ist wieder in aller Munde. Das neue QE3-Programm der US-Notenbank Fed sorgt für steigende Goldpreise. Dabei fördert nicht nur das Anleihekaufprogramm die Lust auf Gold. Auch das Versprechen der FED, die Zinsen bis mindestens Mitte 2015 niedrig zu halten, sorgt für zusätzliche Nachfrage nach dem Edelmetall. Die FED will zudem dem Arbeitsmarkt helfen und Schaden von der US-Wirtschaft fernhalten. All dies spielt Goldunternehmen in die Hände.

Der höhere Goldpreis erhöht auch die Risikofreude von Investoren. Dies spüren vor allem die Juniorunternehmen. Bei einer Reihe von Juniors und Explorern gehen die Kurse nach den jüngsten Äußerungen aus der FED-Zentrale wieder nach oben. Zuvor mussten sie eine lange Durststrecke durchleben.

Die gute Laune bei den Betroffenen könnte sich fortsetzen. Die Analysten von Haywood erwarten nämlich, dass es bei der Suche nach Gold im kommenden Jahr zu neuen Investitionshochs kommen könnte. Ausgaben fast auf Rekordhöhe wären keine Überraschung. Bisher waren die Analysten mit ihrer Einschätzung noch ein Stück vorsichtiger, doch der Ton wandelt sich langsam.

Aber nicht nur bei der Zukunft des Goldes wird der Ton der Analysten optimistischer. Auch Uran könne eine kleine Wiederauferstehung feiern, heißt es. Nach der Katastrophe im japanischen Fukushima ist der Uranpreis in den Keller gesackt. Doch inzwischen hat es bei den Betroffenen ein Überdenken der Situation gegeben. Die Zahl der geplanten, vorgeschlagenen oder im Bau befindlichen Atomkraftwerke bleibt hoch, sie liegt deutlich über den Zahlen von 2007.

Bei Uran steht der Markt zudem bald vor dem Problem, dass der Nachschub aus alten Atomwaffen versiegen wird. Dieses Fehlen muss durch eine höhere Bergbauförderung kompensiert werden. Das Angebot könnte demnach mit Nachfrage nicht Schritt halten. Wer sich also nicht nur auf Goldaktien verlassen will, kann sich auch im Uranbereich nach interessanten Investitionsmöglichkeiten umsehen. Bisher ist dieser Sektor noch nicht so im Bewusstsein von Investoren verankert.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.