Kolumne von Björn Junker

Rückgang bis auf 1.700 USD möglich: Gold und Silber nach Korrektur mit gewaltigem Aufwärtspotenzial

Der bekannte Vermögensverwalter Stephen Leeb ist der Ansicht, dass Gold und Silber nach einer Preiskorrektur über "immenses" Aufwärtspotenzial verfügen. In einem Interview erklärte er, dass sich die Lage in der Eurozone noch verschlechtert habe, was an den jüngsten Protesten und Unruhen in Spanien zu erkennen sei. Die Sparmaßnahmen finanziell umsichtigerer Staaten wie Deutschland, Finnland oder der Niederlande würden nur dafür sorgen, dass sich die Probleme verschärften und die Menschen noch stärker träfen.

Leeb glaubt, dass Maßnahmen, die einen deutlichen Anstieg der Inflation nach sich ziehen werden, unvermeidlich sind und die Edelmetallpreise erheblich steigen lassen werden. Alle Zentralbanken stünden bereit, mehr Geld zu drucken, weshalb er davon ausgehe, dass eine Korrektur des Goldpreises nur von kurzer Dauer sein werde, so Leeb.

(Mario) Draghi dränge stark auf weiteres Gelddrucken, da er nicht zusehen wolle, wie Europa vollends ins Chaos stürzt. Deshalb werde der Goldpreis auf hohem Niveau bleiben. Er könne zwar noch einmal auf rund 1.700 USD je Unze fallen, aber nicht wesentlich tiefer.

Und das sei nur ein Rückgang von 6% von den Hochs. Sobald der Goldpreis aber diese Reaktion hinter sich gelassen habe, erklärte Leeb weiter, bestehe gewaltiges Aufwärtspotenzial. Und das gelte auch für Silber.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.