Goldige Prognose für Silber

Der Silberpreis dürfte in absehbarer Zeit zu einem neuen Höhenflug ansetzen. Neben Anlegern sollte die industrielle Nachfrage den Preis unterstützen.

Die Experten der UniCredit haben jetzt ihr Kursziel für Silber signifikant auf 38 US-Dollar je Feinunze, gesehen auf das Jahresende, angehoben. Die Preis beeinflussenden Faktoren für Edelmetalle, im speziellen für Silber, nämlich negative Realzinsen, also eine über den Anleihezinsen liegende Inflation, und die Anleihekäufe der Zentralbanken, wirken weiterhin positiv. Die Gold-Silber-Ratio ist in letzter Zeit demgemäß daher auf dem Weg nach unten. Das heißt Silber konnte sich besser entwickeln als zuletzt Gold.

Der Grund dafür, dass die Experten Silber als stark outperformed einschätzen, liegt zum einen auf der wachsenden Industrienachfrage, die für die nächsten 10 Jahre erwartet wird. Beispielsweise werden die aufstrebenden Länder vermehrt Silber für den Einsatz im Medizin-und Hygienebereich benötigen. Zum anderen ist Silber erkennbar wieder in die Gunst der Anleger gerückt, denn die Silber ETFs enthalten im Moment fast 600 Millionen Unzen Silber.

Faktoren, die dem Silberpreis weniger zuträglich sind, ist einmal das Silberangebot der Minengesellschaften, welches größer als die industrielle Nachfrage ist. Und auch die Lagerbestände an der Comex befinden sich auf einem Höchststand.
 

Zeit jetzt also auch, sich mit Investments in Silber-Gesellschaften zu beschäftigen.

Neben den bekannten Größen der Branche gibt es eine Reihe von Unternehmen, die es sich lohnt einmal näher zu betrachten. Da wären zum Beispiel Hecla Mining (zwei Minen, Alaska und Idaho), Aurcana (eine Silbermine und eine Silber-Kupfer-Blei-Zink-Mine), First Majestic Silver (vier produzierende Silberminen in Mexiko), Endeavour Silver (drei aktive Silberminen in Mexiko), Fortuna Silver (Silberminen in Mexiko und Peru), Pan American Silver ( zweitgrößtes primäres Silberminenunternehmen der Welt mit acht aktiven Silberminen in Peru, Mexiko, Argentinien und Bolivien), Silver Wheaton (kein Minenbetreiber, sondern kauft Silber bei Silberminen ein aufgrund langfristiger Verträge) und Great Panther Silver.

Great Panther Silver (ISIN: CA39115V1013) betreibt zwei Silberminen in Mexiko. 2012 sollen 2.500.000 bis 2.750.000 Unzen Silber produziert werden. Bis 2015 soll die Silberproduktion auf gut 3 Millionen Unzen Silberäquivalent ansteigen. Neben dem neu zugekauften Projekt El Horcon ist anzunehmen, dass Great Panther auch noch andere Projekte zukaufen wird. Damit sichert das Management auch über 2015 hinaus einen Wachstumspfad.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar.