Die chinesische Zhongrun Resources Investment wird sich für 85 Mio. AUD einen Anteil von 42% an Noble Mineral Resources (WKN A0Q6LE) sichern. Das ließ die Aktie des australischen Unternehmens um 37,5% explodieren. Zhongrun, ein Unternehmen mit großen Beteiligungen an mehreren in Toronto oder London notierten Bergbaufirmen, reiht sich damit unter einige andere Unternehmen aus dem Reich der Mitte ein, die sich zuletzt bei Goldproduzenten einkauften. Die Nachfrage nach Gold ist in China zuletzt gestiegen. Das gelbe Metall ist sowohl als Schmuck als auch Inflationsabsicherung gefragt.

Noble Mineral erklärte, man werde die 85 Mio. AUD vor allem einsetzen, um die Steigerung der Produktion auf der Bibiani-Mine in Ghana auf 150.000 Unzen Gold pro Jahr zu steigern. Zudem will man Schulden abbezahlen und die bestehenden Ressourcen ausweiten.

Zhongrun erklärte sich bereit, 0,16 AUD und 0,18 AUD für zwei Tranchen von Noble-Aktien zu zahlen, die an zwei unterschiedliche Tochtergesellschaften gehen sollen. Der chinesische Konzern wird zudem zu 0,23 AUD auszuübende Optionen im Wert von 55 Mio. AUD erhalten. Sollten diese tatsächlich ausgeübt werden, würde Zhongrun einen Anteil von 51,6% an Noble Mineral halten.

Diese Ankündigung ließ die Aktien des australischen Unternehmens auf 0,165 AUD steigen, ein Plus von fast 38%. Allerdings ist das immer noch deutlich unter dem Hoch bei 0,805 AUD, dass die Aktie im vergangenen Jahr ereichte.

Ähnlich wie Zhongrun hatte vor Kurzem Shandong Gold angekündigt, einen Mehrheitsanteil an Focus Minerals (WKN A0F610) erwerben zu wollen und Zijin Mining Group Norton Gold Fields übernommen.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.