Kolumne von Marcus Moser

Die weltweiten Gasreserven

Europa ist in vielen Bereichen das Schlusslicht. Das fängt an bei der Geburtenrate und hört auf bei der regionalen Verteilung der weltweiten Erdgasreserven. Aufgrund der Schiefergasvorkommen sind die USA zum weltweit grössten Gasreservisten aufgestiegen. Knapp dahinter folgen Argentinien und Mexiko.

Europas Hoflieferant Russland folgt erst auf dem siebten Platz. Die Monopolpreise welche Russland und sein Staatskonzern GAZPROM von den Europäern verlangt, werden bald Historie sein. Reich gemacht hat es nur die Russen, draufgezahlt haben die europäischen Verbraucher, insbesondere die Deutschen. Wie kann es sein, dass in den USA der Gaspreis nur gut ein Drittel des am Londoner Spotmarkt ermittelten Wertes beträgt?

Erdgas ist bis heute kein normales Wirtschaftsgut, da es sich nur begrenzt und sehr kostspielig transportieren lässt. Die Monopolisten spüren schon den Gegenwind des Marktes. China und Japan bekommen ihr Gas aus Zentralasien und die norwegische Statoil gewinnt Marktanteile zu Lasten von GAZPROM, da die Norweger das Erdgas über Gasbörsen verkaufen und nicht zu fixen Preisen wie die Russen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.