Millennium Minerals: Erstes Gold aus Produktion wird noch im September 2012 erwartet

Millennium Minerals Limited (ASX: MOY) ist ein aufstrebendes Explorationsunternehmen mit einem großen Projektportfolio in der Ost Pilbara Region in Westaustralien. Das bereits sehr weit entwickelte Nullagine – Goldprojekt beherbergt eine Goldressource von 1,330.000 Unzen Gold und die Produktionsanlage wird derzeit fertig gestellt.

Im letzten Bericht schrieben wir, dass die Mine wie geplant im September 2012 in Betrieb genommen werden soll und die kommerzielle Goldproduktion soll im Laufe des vierten Quartals 2012 hochgefahren werden. Das letzte Update seitens des Unternehmens vermittelte schon, dass alle Arbeiten im Zeitplan liegen und man große Fortschritte macht.

Dieses könnt ihr hier noch mal nachlesen:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4988084-gold-millennium-minerals-limited-starte-kurz-produktionsaufnahme

Am Zeitplan hat sich nichts geändert, denn das Unternehmen teilte am 10.09.2012 mit, dass bereits am nächsten Tag das erste Erz in die Mühle geschüttet wird. Dabei soll die SAG Mühle justiert und eingestellt werden. Bis Ende der Woche soll dann die Verarbeitung der Mühle vollständig aufgenommen sein.Bis Ende September will Millennium Minerals Limited das erste Gold aus Nullagine gegossen haben. Wir dürfen gespannt sein, ob auch dieser Zeitplan eingehalten wird.

Bereits am Wochenende begann man mit der Erzaufbereitung am Vorbrecher und man schüttete das erste zerkleinerte Erz auf die Halde. Die Fahrzeugflotte, deren Besatzung und das Bergbauteam ist komplett und man steht kurz vor der vollen Inbetriebnahme der Mine. Auch die 9 Megawatt Stromversorgung ist angeschlossen und alle Anlagen sind mit der nötigen Energie versorgt.

Was sind die nächsten Schritte?

Die kommerzielle Produktion ist für das vierte Quartal 2012 angedacht. Die durchschnittliche Goldproduktion soll bei ca. 72.000 Unzen Gold pro Jahr liegen, und die Produktionskosten werden mit ca. 756 USD Pro Unze angegeben.Bei einem IRR ( internal rate of return) von 40% will man bei einer Minenlaufzeit von 7,5 Jahren einen Umsatz von 773 Millionen Dollar erwirtschaften, wobei die größte Goldlagerstätte des Unternehmens Golden Eagle ist, von der ca. 62% der gesamten Ressource stammen.

Der Chart:

Der gestrige Umsatz von ca. 61 Millionen Stück war schon beachtlich. Wobei man bei MOY auch die hohe Aktienanzahl von ca. 5,5 Milliarden (voll verwässert) nicht außer Acht lassen darf.

Der Kurs hat sich nach dem letzten starken Anstieg vorerst bei rd. 0,027 AUD eingependelt. Ein nächster Anstieg könnte nun bei erfolgreicher Produktionsaufnahme anstehen.Hier sollte man allerdings den nächsten Widerstand bei 0,03 AUD im Auge behalten. Dort liegen ca. 1,49 Milliarden Optionen, die auf eine evtl. Umwandlung warten.Falls diese Optionen gewandelt werden, so sollte dieses dem Unternehmen zwar noch mal eine weitere Verwässerung bescheren, aber auch ca.45 Millionen AUD in die Kasse spülen. Aktuell hat MOY eine Marktkapitalisierung von ca. 88 Millionen AUD.

Fazit:

Bis dato verlief der Aufbau der Mine ohne Verzögerungen und ich bin der Meinung, dass man auch die volle Produktion planmäßig erreichen wird. Ob die errechneten Produktionskosten tatsächlich den realen Kosten entsprechen wird sich bei den ersten beiden Quartalsberichten in 2013 zeigen.


Wenn Ihr mehr spannende Informationen zu Explorern und anderen interessanten Werten erfahren möchtet, würde ich mich über die Teilnahme an meinen Diskussionen freuen!

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1162392-1-10/timluca-und-freunde-reelle-depots-2011

Viel Erfolg beim Handeln wünscht Euch

TimLuca

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.