Kolumne von Björn Junker

Indikatoren zeigen: Wahrscheinlichkeit von 90 bis 99% für QE3

Nach dem wenig Hoffnung machenden Bericht vom US-Arbeitsmarkt der vergangenen Woche warten die Märkte darauf, dass die US-Notenbank Fed die dritte Runde von Stimulusmaßnahmen für die US-Wirtschaft bekannt gibt (QE3). Einem Bericht von Bloomberg zufolge, zeigen Indikatoren der Citibank die höchste Wahrscheinlichkeit für einen solchen Schritt aller Zeiten.

Die Indikatoren, die die Erwartungen des Marktes zeigen, dass das so genannte QE3 erfolgt, seien im August auf 99% gestiegen, hieß es. Bevor QE2 im November 2010 bekannt gegeben wurde, hatte der Wert bei 82% gelegen.

Auch RBS Securities aus Stamford, Connecticut, sieht eine 90%-ige Chance für QE3. Nun, da die Zinsen bereits auf Rekordtief liegen, wäre dies ein gewaltiger Schub für die Edelmetalle und andere Rohstoffe, glauben Experten.

Die USA benötigen ein Jobwachstum von 100.000 allein um das aktuelle Niveau zu halten. Hinweise in den jüngsten Aussagen und Reden der Fed deuten darauf hin, dass ein anhaltendes Jobwachstum von unter 150.000 eine weitere Lockerung der Geldpolitik auslösen dürfte.

Die Daten des US-Arbeitsministeriums vom vergangenen Freitag zeigten, dass in den Vereinigten Staaten außerhalb der Landwirtschaft im August nur 96.000 neue Jobs geschaffen wurden. Erwartet hatte man einen Anstieg von 125.000. Zwar fiel die Arbeitslosigkeit von 8,3 auf 8,1%, doch führen das Beobachter darauf zurück, dass viele Menschen es aufgegeben haben, nach Arbeit zu suchen.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.