Der kanadische Goldproduzent Yukon-Nevada Gold (WKN A0MVD1) hat 2011 ein Bohrprogramm auf dem Starvation Canyon-Projekt durchgeführt, das Teil der Jerritt Canyon-Liegenschaft des Unternehmens ist. Nun meldet man die noch ausstehenden Bohrergebnisse aus diesem Programm – und die haben es in sich. Denn wie das Unternehmen mitteilte, erzielte man unter anderem 10,53 Gramm Gold pro Tonne über 30,80 Meter, 27,60 Meter mit 8,37 Gramm Gold pro Tonne und 17,99 Meter mit 9,81 Gramm des gelben Metalls je Tonne. Die Gehalte der anderen Bohrungen, die Yukon-Nevada nun präsentiert, lagen allesamt über 7,5 Gramm Gold pro Tonne.

Das 2011 durchgeführte Bohrprogramm hatte aus 12 Rückspülbohrungen (RC Drilling) und 12 Diamantkernbohrungen bestanden. Die Ergebnisse der Rückspülbohrungen hatte das Unternehmen bereits Anfang des Jahres gemeldet, und nun mit den Resultaten der Diamantkernbohrungen nachgelegt.

Das Bohrprogramm hatte dabei zwei Zielsetzungen. Zum einen wollte Yukon-Nevada Bohrkerne für Tests gewinnen, die es erlauben sollen, die Gesteinsmechanik der Lagerstätte zu bewerten, um so den ingenieurstechnischen Entwurf der Mine zu ermöglichen. Zum anderen will man mit diesen Bohrungen die bereits nachgewiesenen Ressourcen der Kategorie geschlussfolgert in die höheren Kategorien gemessen und angezeigt überführen.

Wir betrachten die jetzt vorgelegten Bohrergebnisse als sehr positiv. Nicht nur auf Grund der vergleichsweise hohen Gehalte, sondern auch, da die Vererzungsabschnitte durchaus signifikante Mächtigkeiten aufweisen.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.