Kolumne von Björn Junker

Ist Xstrata an 100% interessiert? - Credit Suisse sieht Wert von Altona Minings Roseby-Projekt bei 636 Mio. Dollar

Nachdem nun klar ist, dass der Schweizer Bergbaukonzern Xstrata die Option auf den Erwerb von 51% an dem Roseby-Projekt des australischen Kupferproduzenten Altona Mining (A1C15Y) ziehen wird, melden sich die ersten Analysten mit Schätzungen zum Wert dieses Anteils zu Wort. Zum Beispiel die Credit Suisse, die Altona mit dem Rating "outperform" und einem Kursziel von 0,46 AUD bedenkt.

Die neueste Ressourcenschätzung für Roseby (+15%) demonstriert nach Ansicht der Credit Suisse-Analysten, den strategischen Wert von Altonas qualitativ hochwertiger, produktiver Landposition, die allerdings nicht in der Bewertung der Bank enthalten ist. Diese konzentriert sich auf das Little Eva-Projekt, für das ja bereits eine Machbarkeitsstudie besteht.

Die 618.000 Tonnen Kupfer in den Lagerstätten Blackard und Scanlan, die nicht in den 88 Mio. Dollar an Wert enthalten sind, den die Experten Little Eva zubilligen, sei aber von Wert für Altona und eben die in der Nachbarschaft tätige Xstrata – aber auch für deren Konkurrenten MMG.

Blackard und Scanlan würden über signifikante Sulfidkupferressourcen verfügen, die das Minenleben von Little Eva verlängern sollten, würden aber von verwittertem Oxid und Reinkupfer überdeckt, das in der Verarbeitungsanlage von Little Eva nur eine Gewinnungsrate von 50 bis 60% erzielen würde. Allerdings hätten Haufenlaugungstests mit Ammoniak "exzellente" Gewinnungsraten auch für dieses Material erbracht. Sollte diese Technologie verfolgt werden, könnte nicht nur das Minenleben verlängert, sondern auch potenziell die Produktion um 20.000 auf 60.000 Tonnen Kupfer pro Jahr erhöht werden.

Der Wert einer möglichen Transaktion liege deshalb über der auf das Projekt Little Eva bezogenen Bewertung der Credit Suisse, führten die Experten aus. Denn darin müsse auch der Wert der Ressourcen außerhalb eines definierten Minenplans sowie unter anderem Synergien, die zu geringeren Investitions- und Produktionskosten führen könnten berücksichtig werden.

Eine unabhängige Bewertung, so die Analysten der Credit Suisse weiter, müsse das gesamte, potenziell zu übernehmende Paket umfassen und nicht nur den in der Machbarkeitsstudie angenommen Cashflow. Die niedrigste, aber relevante jüngste Kupfertransaktionsbewertung von 0,198 USD pro Pfund Kupfer für die nicht entwickelte Exco E1-Liegenschaft in der gleichen Region wie Roseby (und mit dem selben potenziellen Käufer) würde nach Ansicht der Credit Suisse einen Wert von 636 Mio. Dollar für 100% an der Roseby-Ressource bedeuten. Sollte sich die Transaktion auf das Little Eva-Projekt beschränken, wo die Machbarkeitsstudie ein wirtschaftliches Projekt bestätigt habe, liege der Wert bei 235 Mio. Dollar, so die Analysten weiter.

Während Altonas Marktkapitalisierung unter einer wahrscheinlichen unabhängigen Bewertung von Roseby liegt, sei es wahrscheinlich, dass Xstrata an 100% des Projekts interessiert sei und nicht nur an der Option auf 51%. Die Ausübung der Option erscheint der Credit Suisse eine logische Strategie, um sich Exklusivität in den Verhandlungen zu sichern und einen Bieterwettkampf mit dem anderen logischen Käufer MMG.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.