Die Analysten der Acon Group widmen sich in einer aktuellen Studie den Aktien des Kaliunternehmens Western Potash (WKN A0QZLM). Sie sehen den Wert des Unternehmens bei mindestens 300 Mio. Dollar. Nach Ansicht der Experten verfügt Western Potash über eine der größten und hochgradigsten Kaliressourcen unter den Explorationsfirmen und Entwicklern in der Region mit den größten bekannten Kalivorkommen der Welt (Saskatchewan). Western Potash plane, ab 2016 mit einer Rate von zunächst 2 Mio. Tonnen pro Jahr zu produzieren. Diese solle dann bis 2019 auf 2,8 Mio. Tonnen steigen. Das, so die Acon Group, würde Western Poatsh zu einem der potenziell größten Kaliproduzenten der Welt machen.

Zudem verfüge das Unternehmen über signifikante, einzigartige Kaliressourcen. Die große, hochgradige Ressource könnte es dem Unternehmen erlauben, den Abbau mit 2,8 Mio. Tonnen pro Jahr über mindestens 40 Jahre durchzuführen. Die in der Tiefe gelegenen Ressourcen profitieren von einer hohen Bodentemperatur, so die Experten, was die operativen Kosten im Vergleich zu anderen Produzenten der Region erheblich reduziere. Western Potash profitiere zudem von der bestehenden Infrastruktur in Saskatchewan, da große Produzenten bereits in der Nähe tätig seien.

Wie die Analysten weiter ausführen, habe Western Potash zahlreiche Meilensteine auf dem Weg zur Produktion bereits erreicht, darunter die Veröffentlichung von technischen und umwelttechnischen Berichten sowie eine positive vorläufige Machbarkeitsstudie. Es sei zu erwarten, dass die endgültige Machbarkeitsstudie Ende dieses Jahres fertig gestellt werde. Ein Bericht zur Auswirkung der geplanten Mine auf die Umwelt sei für Anfang 2013 eingeplant.

Die Acon Group weist zudem darauf hin, dass die Kalinachfrage steige. Alle landwirtschaftlichen Nutzpflanzen würden für ihr Wachstum verschiedene Stoffe benötigen, wobei die drei Hauptstoffe Stickstoff, Phosphor und eben Kali seien. Und Kali sei nicht zu ersetzen. Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung und der sich verändernden Ernährungsgewohnheiten werde das Wachstum der Kalinachfrage auf 3,5% pro Jahr geschätzt.

Western Potash sei derzeit auf der Suche nach einem Partner, um seine Kalimine zu finanzieren. Mit dem Bau der Anlagen solle 2013 begonnen werden. Die geschätzten Kosten liegen bis 2016 bei 2,8 Mrd. CAD, gefolgt von weiteren 0,5 Mrd. CAD 2018.

Wie die Experten weiter ausführen, verfüge Western Potash mit einem Nettocashbestand von 8 Mio. CAD Ende März 2012 nur über begrenzte Mittel, um die nötigen Studien und Bewertungen abzuschließen. Der Wert der Ressourcen und die begrenzten operativen Kosten, so die Acon Group weiter, würden das Unternehmen aber zu einem attraktiven Partner oder Übernahmekandidaten machen. Man schätze den aktuellen Wert von Western Potash auf mindestens 300 Mio. CAD.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.