2011 geht bei Revett Minerals als erfolgreiches Jahr in die Firmengeschichte ein. Man schreibt schwarze Zahlen und kann eine Rekordproduktion aufweisen. 70,1 Millionen Dollar setzt Revett Minerals (WKN: A1C9RB) 2011 um. Dies ist ein Plus von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2010 lag der Umsatz bei 47,0 Millionen Dollar. Für den klaren Anstieg gibt es mehrere Gründe. Einerseits sind die Produktionszahlen deutlich nach oben gegangen. Andererseits ist der Preis für Silber und Kupfer klar gestiegen.

So fördert die Gesellschaft insgesamt rund 1,29 Millionen Unzen Silber, dies ist ein neuer Unternehmensrekord. Im Vorjahr lag die Fördermenge bei knapp 1,01 Millionen Unzen. Das ist ein Plus von 28 Prozent. Bei der verkauften Menge ist das Plus nicht ganz so hoch. Hier kommt Revett Minerals auf 1,136 Millionen Unzen Silber, der Anstieg beläuft sich auf 23 Prozent.

Bei der Kupferförderung steigt der Wert um 21 Prozent auf 10,65 Millionen Pfund an. Hiervon werden 10,16 Millionen Pfund (Vorjahr: 8,5 Millionen Pfund) verkauft. Nicht nur bei der Förderung gibt es ein Plus, auch die Verarbeitung wird erhöht. Auf der Troy Mine werden insgesamt 1,41 Millionen Tonnen Gestein abgebaut, dies ist eine Verbesserung um 4 Prozent. Täglich werden in der dortigen Anlage 3.957 Tonnen verarbeitet, im Vorjahr lag der Wert bei 3.807 Tonnen. Dabei steigt der Kupfergrad je Tonne von 0,4 Prozent auf 0,46 Prozent an. Der Silbergehalt je Tonne erhöht sich von 0,87 Unzen auf 1,07 Unzen.

Trotz steigender Kosten schlagen sich die guten Förderwerte auf den Gewinn nieder. Machte Revett Minerals 2010 noch einen Vorsteuerverlust von 0,6 Millionen Dollar, meldet die Gesellschaft für 2011 einen Vorsteuergewinn von 17,5 Millionen Dollar. Nach Steuern liegt der Gewinn bei 13,5 Millionen Dollar, hier stand im Vorjahr ebenfalls ein Minus von 0,6 Millionen Dollar in den Büchern. Umgerechnet ergibt sich somit für das abgelaufene Jahr ein Gewinn je Aktie von 0,36 Dollar (2010: -0,02 Dollar).

John Shanahan, der Präsident und Vorstandschef der Gesellschaft, ist über diese Zahlen verständlicherweise sehr glücklich. Er nennt 2011 ein sehr, sehr erfolgreiches Jahr. Für ihn wird damit immer deutlicher, dass man sich dem langfristigen Ziele nähere. Revett Minerals soll in den USA ein bedeutender Förderer von Silber und Kupfer werden. Um diesem Ziel noch näher zu kommen, hat man 2011 eine Reihe von weiteren, wichtigen Weichenstellungen geschafft. So hat man eine Kreditlinie über 20 Millionen Dollar von der Societe Generale erhalten. Außerdem hat man sich neue Claims und Ländereien gesichert. Damit ist eine weitere Expansion gewährleistet.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.