Mitte März hatte die australische Kupferfirma Altona Mining (WKN A1C15Y) bekannt gegeben, dass man die ersten Kupferkonzentrate auf dem finnischen Outokumpu-Projekt produzieren konnte und die erste Umsätze für März angekündigt. Und Managing Director Dr. Alistair Cowden hat Wort gehalten – heute meldet das Unternehmen diesen wichtigen Meilenstein offiziell.

Wir hatten bereits gestern Gelegenheit mit Dr. Cowden zu diesem Thema zu sprechen und uns die Situation erläutern zu lassen. Wie der Altona-Chef dabei ausführte, bewegen sich die jetzt gemeldeten Umsätze noch auf verhältnismäßig niedrigem Niveau – einige Hunderttausend Euro, schätzte er -, da sich die Luikonlahti-Anlage in der das Erz aus der Kylylahti-Mine verarbeitet wird, noch in der Kommissionierungsphase befindet.

Das bedeutet, derzeit wird untersucht, welche Einstellungen der Verarbeitungsanlage erforderlich sind, um die größtmögliche Effizienz bei der Produktion zu erreichen. Wie Dr. Cowden weiter ausführte, dürfte dieser Prozess noch bis ungefähr Ende Mai andauern. Dann aber könne die Produktion hochgefahren werden, sodass Altona weiterhin davon ausgeht, im zweiten Halbjahr 2012 Cashflow positiv zu arbeiten.

Natürlich wird man auch bis dahin weiterhin das in der Kommissionierungsphase produzierte Konzentrat – in steigenden Mengen – an die Harjavalta-Hütte von New Boliden geliefert. Altona hat bereits eine Abnahmevereinbarung mit einer Laufzeit von fünf Jahren mit New Boliden abgeschlossen. Die Vereinbarung entspricht den üblichen Branchenstandards und orientiert sich an den Preisen der LME (London Metal Exchange) sowie den üblichen Kosten für die Verarbeitung.

Auch wenn Altona noch nicht das große Geld macht – mit wirklich relevanten Umsätzen und Cashflows ist erst zu rechnen, wenn die so genannte „steady-state production" erreicht ist -, zeigt die heutige Nachricht doch, dass Altona Mining erneut seine Versprechen hält und in der Lage ist, seine Ankündigungen in die Tat umzusetzen.

Und genau deshalb dürfte 2012 unserer Ansicht nach ein hervorragendes Jahr für Altona Mining werden. Nicht nur, dass Outokumpu in die kommerzielle Produktion gehen und das Unternehmen zum ersten Mal richtig Geld verdienen sollte, auch in Australien dürften wichtige Meilensteine erreicht werden. Denn wie Cowden uns gegenüber ankündigte, sollte die neue Machbarkeitsstudie zum gigantischen Roseby-Projekt in Queensland bereits Ende April erscheinen. Und damit noch deutlich bevor der Minengigant Xstrata seine Entscheidung fällen muss, ob man die Option zieht, 51% am Roseby-Projekt zu erwerben.

Für Spannung ist also ebenfalls gesorgt und wir denken, dass die anstehenden Meilensteine der Aktie auch nach der deutlichen Kurserholung der letzten drei Monate weiteres Aufwärtspotenzial bescheren dürften.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.