Erst Anfang des Monats hatte die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) den Beginn der Ölbohrungen auf dem Wattenberg-Feld in Colorado gemeldet, die von der US-Tochter der DRAG Tekton Energy durchgeführt werden. Nun wird klar: Gleich mit den ersten drei Bohrungen hat das Unternehmen drei Treffer gelandet.

Wie es in der gerade eben veröffentlichten Pressemitteilung hieß, wurden drei Vertikalbohrungen vom Bohrplatz „Rancho pad“ in verschiedene Richtungen niedergebracht. Und mit jeder dieser Bohrungen war Tekton Energy erfolgreich! Schon heute, so das Unternehmen weiter, nimmt man die nächsten drei Bohrungen auf dem weiter westlich befindlichen Bohrplatz „Pavistma pad“ auf.

Laut Jerry Sommer, CEO von Tekton Energy, bestätigen diese Bohrerfolge das geologische Modell des Unternehmens. Man werde nun das Bohrprogramm so schnell wie möglich vorantreiben, denn die sehr gut dargestellte Geologie des Wattenberg-Feldes würden auch für die weiteren Bohrungen gute Ergebnisse erwarten lassen.

Mit dem Produktionsbeginn aus den ersten drei Bohrlöchern rechnet das Unternehmen schon im April dieses Jahres. Noch bis zur Jahresmitte will man nun sieben zusätzliche Bohrungen von verschiedenen Bohrplätzen aus durchführen und auch diese in Produktion bringen. Wie die DRAG mitteilt, erbringen vertikal gesetzte Bohrungen auf dem Wattenberg-Feld in der Regel anfänglich rund 50 Barrel Öläquivalent pro Tag.

Zudem, so das Unternehmen weiter, lassen die geologischen Befunde der Bohrungen darauf schließen, dass sich die angetroffenen Schichten auch für Horizontalbohrungen eignen. Wie es weiter hieß, habe einer der größten Produzenten im Wattenberg-Feld, Anardarko Petroleum (WKN 871766), schon im vergangenen November mitgeteilt, dass ein umfangreiches Horizontalbohrprogramm im letzten Jahr überragende wirtschaftliche Ergebnisse erbracht habe. Die anfängliche Förderrate lag dabei bei einem Vielfachen der Vertikalbohrungen. Die beste Bohrung erbrachte laut Anadarko dabei eine anfängliche Produktion von rund 1.200 Barrel pro Tag! Die Deutsche Rohstoff AG wird zusammen mit Tekton Energy aus diesem Grund in den nächsten Monaten ein Konzept entwickeln, um dieses zusätzliche Potential zur Wertsteigerung der eigenen Flächen zu heben.

Wir betrachten diese ersten Bohrerfolge von Tekton Energy als einen wichtigen Meilenstein zum schnelle Ausbau der Ölproduktion der DRAG und ihrer Tochter in den USA. Zwar bleibt abzuwarten, wie die genauen Förderraten aussehen werden, doch besteht laut den oben genannten durchschnittlichen Werten die Aussicht – sollte man mit allen zehn Bohrungen fündig werden, was natürlich nicht garantiert ist – auf eine Produktion von 500 Barrel Öläquivalent pro Tag bereits ab Mitte dieses Jahres! Bei einem Ölpreis, der bereits jetzt bei mehr als 120 US-Dollar pro Barrel liegt, sicherlich ein sehr lohnendes Geschäft.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.