Die Analysten von Macquarie Research widmen sich in einer Studie von Anfang Februar der Aktie des kanadischen Eisenerzexplorers Champion Minerals (WKN A0LF1C). Sie bewerten das Papier mit dem Rating „outperform" und sehen Raum für weitere Kurssteigerungen. Das Kursziel für die Aktie setzt man auf 3,00 CAD fest.

In den vergangenen drei Monaten habe sich der Kurs der Champion Minerals-Aktie um 40% verbessert und damit die Peer Group des Unternehmens übertroffen. Insbesondere sei Champion besser gelaufen als Alderon Iron Ore (WKN A1JL1G), die im gleichen Zeitraum nur um 13% gestiegen sei, so Macquarie Research. Über einen Zeitraum von sechs Monaten liege Champion 13% im Plus, während Alderon um 8% gesunken sei. Trotz dieser relativen Stärke glauben die Experten, dass die Aktie von Champion Minerals noch viel Luft nach oben hat.

Denn ihrer Ansicht nach sind die Papiere fundamental gesehen unterbewertet, ist der Abschlag auf den Net Asset Value zu hoch. Er betrage 47% zur NAV-Schätzung der Experten von 3,32 CAD je Aktie. Er sei zwar in den vergangenen zwei Monaten von 56% zurückgekommen, ist aber nach Ansicht von Macquarie immer noch zu hoch. Die Analysten erwarten, dass Champion den Wert des Flaggschiffprojekts Fire Lake North steigern wird, da man bis zum dritten Quartal 2012 eine Machbarkeitsstudie zu dem Projekte erstellen werde und darüber hinaus erste Ressourcenschätzungen für die Projekte Oil Can und Moire Lake noch in diesem Quartal vorlegen sollte.

Auch relativ gesehen bleibe Champion unterbewertet. Der Abschlag zu Alderon Iron Ore sei ebenfalls zu groß. Denn Alderon werde mit einem Abschlag von nur 30% zum geschätzten NAV von 4,61 CAD pro Aktie gehandelt. Zudem werde Champion in Bezug auf das Verhältnis von Unternehmenswert zu gemessenen, angezeigten und geschlussfolgerten Ressourcen nur mit dem Faktor 0,27 gehandelt, während es bei Alderon der Faktor 0,81 sei. Die Schätzung der Analysten zu Champion Minerals beinhaltet alle anrechenbaren NI 43-101 konformen Ressourcen der Fermont-Liegenschaften des Unternehmens. Wenn man lediglich die anrechenbaren Ressourcen von Fire Lake North verwende, werde Champion mit dem Faktor 0,52 in Bezug auf das Verhältnis von Unternehmenswert zu gemessenen, angezeigten und geschlussfolgerten Ressourcen gehandelt und damit immer noch deutlich niedriger als Alderon.

Die Bewertungslücke zwischen Alderon und Champion Minerals führen die Analysten von Macquarie Research auf das Infrastrukturrisiko zurück. Alderons Kami-Projekt liege näher an einer öffentlichen Bahnlinie, während Fire Lake North in der Nähe von ArcelorMittals privater Bahnlinie liege. Man erkenne an, dass der Bahntransport für Alderon einfacher zu erreichen sei als für Champion, doch glaube man auch, dass Champion über realistische Optionen für einen Bahntransport verfüge.

Die Experten sind der Ansicht, dass sich die Bewertungslücke zwischen Champion und Alderon verringern wird, wenn das Vertrauen in die Infrastrukturoptionen, die Champion zur Verfügung stehen, steigt. Die Veröffentlichung der Machbarkeitsstudie zu Fire Lake North im dritten Quartal dieses Jahres sollte ein großer Katalysator für die Champion Minerals-Aktie im laufenden Jahr sein, glauben die Analysten.

Sie sehen in Champion auch weiterhin ihren Top-Pick unter den Unternehmen, die Eisenerzprojekte entwickeln. Macquarie behält deshalb das Rating outperform und das Kursziel von 3,00 CAD bei. Man ist der Ansicht, dass die Lage der Fermont-Liegenschaften im Labrador Trough, das qualitativ hochwertige Erz von Fire Lake North und die attraktive Bewertung der Aktie Champion zu einer unwiderstehlichen Eisenerzentwicklungsstory machen. Eine ganze Reihe zu erwartender positiver Ankündigungen, darunter die ersten Ressourcenschätzungen für die Projekte Oil Can und Moire Lake im ersten Quartal und die Machbarkeitsstudie zu Fire Lake North im dritten Quartal sollten die Aktie nach Ansicht der Experten von Macquarie Research kurz- und mittelfristig steigen lassen.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.