Für viele Explorer sind 3,7 Mio. Unzen Gold allein schon eine große Lagerstätte. Für Seabridge Gold (WKN 541875) ist das nur eine 8%-ige Steigerung der gemessenen und angezeigten Ressourcen der gewaltigen Gold- und Kupferlagerstätte KSM in der kanadischen Provinz British Columbia.

Denn am gestrigen Mittwoch meldete das Unternehmen, dass seine gemessenen und angezeigten Ressourcen auf 49 Mio. Unzen Gold bzw. 2,8 Mrd. Tonnen mit durchschnittlich 0,55 Gramm Gold pro Tonne, 0,21% Kupfer, 2,9 Gramm Silber pro Tonne und 55 ppm (parts per million) Molybdän angewachsen sei.

Das zeigen die Ergebnisse der Explorationsarbeiten, die das Unternehmen im vergangenen Jahr durchgeführt hat und die auch den Umfang des KSM-Projekts insgesamt steigerten. Auch die geschlussfolgerten Ressourcen stiegen – und zwar um eine halbe Million Unzen Gold auf rund 15 Mio. Unzen.

Dieser Anstieg der Ressourcen dürfte nach Aussage von Seabridges President und CEO Rudi Fronk auch auf die Reserven des Unternehmens durchschlagen. Diese liegen aktuell bei 38,5 Mio. Unzen Gold und 10 Mrd. Pfund Kupfer. Zudem rechnet Fronk mit einer Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Projekts, da in der geplanten Grube gelegene geschlussfolgerte Ressourcen und zuvor nicht klassifiziertes Material in die Kategorien gemessen und angezeigt hoch gestuft worden seien. Bislang war dieses Material als Abraum betrachtet worden.

Wie deutlich die Wirtschaftlichkeit des Projekts steigen wird, sollte mit der anstehenden Aktualisierung der Vormachbarkeitsstudie des Unternehmens aus dem Jahr 2011 für KSM klar werden. Die beruht bisher auf den 38,5 Mio. Unzen an Reserven und geht von einem Minenleben von 52 Jahren aus.

Um die aktualisierte Ressource zu definieren verwendete Seabridge übrigens bemerkenswert konservative Parameter von unter anderem 650 USD pro Unze Gold, 2,00 USD pro Pfund Kupfer und einen Goldäquivalent-Cut-off von 0,5 Gramm Gold pro Tonne. Viele andere Unternehmen verwenden für Lagerstätten dieser Größe heutzutage Preise von mehr als 1.100 USD pro Unze Gold und von 3 USD pro Pfund Kupfer – bei einem Cut-off von unter 0,5 Gramm Gold pro Tonne.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.