Die Rekordrallye des Goldpreises im letzten Jahrzehnt scheint sich in diesem und im nächsten Jahr fortsetzen zu können. Als Hauptgründe führen von Reuters befragte Analysten vor allem die anhaltend niedrigen Zinsen und die Goldkäufe der Zentralbanken an.

Die von der Nachrichtenagentur Reuters befragten 45 Analysten sagten einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.765 USD pro Unze für 2012 voraus. Das wären 14% mehr als der Durchschnitt des vergangenen Jahres, der bei 1.544 USD pro Unze lag. Und schon das war ein Anstieg von 26% gegenüber dem Durchschnittsgoldpreis von 2010, der 1.544 USD pro Unze betrug.

Erst diese Woche hatte die US-Notenbank Fed angekündigt, die Zinsen in den USA bis mindestens 2014 auf dem aktuellen Rekordtief zu belassen. Zudem sollten die Andeutungen der Zentralbanker, dass eine weitere Lockerung der Geldpolitik anstehen nach Ansicht der Analysten zu weiteren Goldpreissteigerungen führen.

Die Ankündigung der Fed eliminiert nach Ansicht der Experten von Macquarie eines der größten Risiken für die meisten Goldinvestoren, nämlich jenes, dass die Zinsen bald wieder steigen könnten. Mehrere Großbanken, darunter die UBS, Morgan Stanley und die Societe Generale sagen voraus, dass der durchschnittliche Goldpreis die Marke von 2.000 USD pro Unze durchbrechen könnte, was deutlich über dem Rekord von 1.920,30 USD pro Unze aus dem vergangenen September läge.

Doch Anzeichen für eine – unserer Ansicht nach nicht gerechtfertigte – Stärke der US-Währung Ende vergangenen Jahres machten viele Anleger nervös, während das steigende Interesse an anderen Anlageklassen wie Aktien für einen volatilen Handel sorgen könnten.

Die Analysten der Credit Suisse weisen darauf hin, dass der Goldpreis bis Mitte 2011 quasi in einer geraden Linie angestiegen sei. Dann habe es eine Zeit mit Finanzierungsproblemen und einem stärkeren US-Dollar gegeben, was zu einer Korrektur geführt habe. Der Goldpreis erhole sich schon jetzt zögerlich, so die Experten weiter, doch man gehe davon aus, dass aus dem „geraden“ Anstieg ein Zickzackkurs werde.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.