Kolumne von Martin Siegel

Gold unter Druck, Analyse: High River

Aktuelle Goldpreisentwicklung

Der Goldpreis kann im gestrigen New Yorker Handel zunächst von 1.735 auf 1.746 $/oz zulegen, wird aber zum Handelsschluss bis auf 1.723 $/oz gedrückt. Heute Morgen verliert der Goldpreis im Handel in Sydney und Hongkong weiter bis auf 1.709 $/oz, kann sich aber wieder stabilisieren und notiert aktuell mit 1.716 $/oz um etwa 29 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien verzeichnen weitere Gewinnmitnahmen, zeigen sich aber relativ stabil.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Maximilian Zimmerer, Chef der Allianz Lebensversicherung: "Ich halte das Kursrisiko bei Bundesanleihen für höher als das von französischen Staatsanleihen".

Kommentar: Es dürfte wohl überflüssig sein, die Leser dieser Nachricht von der Gefahr einer Anlage in einer Lebensversicherung, die Äußerungen dieser Qualität von sich gibt, zu warnen.

Handelsblatt: "Schäuble will Altschuldenfonds". "In Deutschland wurden die Kosten der deutschen Einheit – etwa die Schulden der Treuhandanstalt – in den Erblastentilgungsfonds ausgegliedert und abbezahlt".

Kommentar: Nur eine kleine Propagandalüge auf dem Weg zur Fiskalunion. Die Schulden des Erblastentilgungsfonds wurden nämlich nicht abbezahlt, sondern in die Bundesschulden umgebucht.

EU-Arbeitslosenquote steigt im Oktober mit 10,3 % auf ein 13-Jahreshoch.

Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis fällt der Goldpreis deutlich zurück (aktueller Preis 41.222 Euro/kg, Vortag 41.685 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis unsere vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz überschritten und ist damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis seit unserer letzten Prognose vom 04.11.09 von 1.600 auf 1.700 $/oz erhöht. Mit der aktuell sehr volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten halten wir nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.600 und 1.800 $/oz für gerechtfertigt. Unter 1.600 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.800 $/oz (nach heutiger Kaufkraft) sehen wir den Beginn einer relativen Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.600 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Wegen der fehlenden Anlagealternativen bleiben wir auch zum Beginn einer von uns erwarteten Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und den Edelmetallaktien investiert. Zu beachten ist, dass sich die Berichterstattung über Gold in den letzten Jahren positiv verändert hat und schwächere Hände in den Markt gekommen sind, so dass Rückschläge ab sofort viel heftiger ausfallen werden. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift "Smart-Investor", Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

Silber gibt nach (aktueller Preis 32,02 $/oz, Vortag 32,82 $/oz). Platin fällt stärker zurück (aktueller Preis 1.516 $/oz, Vortag 1.549 $/oz). Palladium behält die relative Stärke der letzten Tage (aktueller Preis 637 $/oz, Vortag 647 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich stabil. Nickel kann den Vortagesgewinn von 5,5 % um weitere 3,7 % ausbauen.

Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,4 % oder 0,8 auf 201,4 Punkte. Bei den Standardwerten gibt Osisko 2,6 % nach. Bei den kleineren Werten fallen Petaquilla 4,3 % und Avion 3,6 %. Alamos können 4,4 % und Golden Star 3,5 % zulegen. Bei den Silberwerten verlieren United 8,1 % und Aurico 5,8 %. Aurcana befestigt sich um 6,9 %.

Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel seitwärts. DRD Gold kann sich um 3,0 % verbessern.

Die australischen Werte entwickeln sich heute Morgen schwächer. Bei den Produzenten verlieren Navigator 8,7 %, Oceana 6,9 % und Evolution 6,5 %. Bei den Explorationswerten geben Drake 9,1 % und Auzex 6,0 % nach. Millennium ziehen 10,0 % und Signature 7,1 % an. Bei den Metallwerten verliert Lynas 7,4 %. Rex erholt sich um 5,1 %.

Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 0,1 % auf 60,51 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Intern. Tower Hill (+4,8 %), Mansfield (+3,7 %) und die südafrikanische DRD Gold (+3,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der australischen Navigator (-8,7 %), Kimberly (-8,3 %), Oceana (-6,9 %) und Evolution (-6,5 %). Insgesamt dürfte sich der Fonds heute gegenüber dem nachgebenden Xau-Vergleichsindex stabil entwickeln.

In der Auswertung zum 30.11.11 verzeichnet der Fonds im November einen Verlust von 3,9 % und entwickelt sich damit deutlich schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 0,4 % zulegen kann. Der Verlust seit dem Jahresbeginn erhöhte sich auf 26,0 % und liegt weit hinter dem Verlust des Vergleichsindex (-14,7 %). Der Fonds ist mit liquiden Werten jetzt so positioniert, dass er sein Potential bei einer Trendwende voll entfalten kann ohne übermäßig hohe Risiken bei einer weiteren Konsolidierung aufzuweisen. Das Fondsvolumen fiel im November leicht von 7,0 auf 6,7 Mio Euro zurück

Gewinn im Jahr 2006: 47,0 %
Verlust im Jahr 2007: 19,3 %
Verlust im Jahr 2008: 64,4 %
Gewinn im Jahr 2009: 12,4 %
Gewinn im Jahr 2010: 21,8 %
Januar 2011: -11,9 % (Xau-Vergleichsindex: -13,8 %)
Februar 2011: +2,6 % (Xau-Vergleichsindex: +6,8 %)
März 2011: -3,3 % (Xau-Vergleichsindex: -2,8 %)
April 2011: -5,4 % (Xau-Vergleichsindex: -2,1 %)
Mai 2011: -4,2 % (Xau-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -6,3 % (Xau-Vergleichsindex: -4,7 %)
Juli 2011: +7,1 % (Xau-Vergleichsindex: +6,1 %)
August 2011: +1,3 % (Xau-Vergleichsindex: +3,2 %)
September 2011: -14,2 % (Xau-Vergleichsindex: -9,3 %)
Oktober 2011: +11,9 % (Xau-Vergleichsindex: +5,8 %)
November 2011: -3,9 % (Xau-Vergleichsindex: +0,4 %)
2011: -26,0 % (Xau-Vergleichsindex: -14,7 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) gibt um 0,2 % auf 55,86 Euro nach. Bester Fondswert ist heute Aurcana (+6,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der United (-8,1 %) und der Aurico (-5,8 %). Insgesamt dürfte der Fonds heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Auswertung zum 30.11.11 verzeichnet der Fonds nach dem starken Oktober im November einen Verlust von 9,5 % und entwickelt sich damit wesentlich schlechter als der Hui-Vergleichsindex, der um 0,2 % zulegen konnte. Die schwache Entwicklung ist vor allem auf den teilweisen Ausverkauf der Silberminenaktien zurückzuführen. Der Verlust seit dem Jahresbeginn erhöht sich auf 22,8 % (Hui-Vergleichsindex: -5,5 %). Der Fonds bleibt zu 100 % in Silberaktien investiert und deckt den gesamten Silbermarkt ab, so dass der Fonds bei einer Erholungsbewegung die Verluste schnell aufholen dürfte. Das Fondsvolumen fiel vor allem wegen der Kursverluste aber auch wegen Abflüssen von 40,4 auf 32,5 Mio Euro zurück.

Verlust im Jahr 2007: 5,9 %
Verlust im Jahr 2008: 75,6 %
Gewinn im Jahr 2009: 47,9 %
Gewinn im Jahr 2010: 60,3 % (zweitbester Rohstofffonds 2010, Euro und Euro am Sonntag)
Januar 2011: -17,1 % (Hui-Vergleichsindex: -13,7 %)
Februar 2011: +13,7 % (Hui-Vergleichsindex: +10,5 %)
März 2011: +6,1 % (Hui-Vergleichsindex: -1,9 %)
April 2011: -0,2 % (Hui-Vergleichsindex: -2,0 %)
Mai 2011: -6,8 % (Hui-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -8,7 % (Hui-Vergleichsindex: -6,2 %)
Juli 2011: +11,7 % (Hui-Vergleichsindex: +7,5 %)
August 2011: -1,5 % (Hui-Vergleichsindex: +7,6 %)
September 2011: -18,9 % (Hui-Vergleichsindex: -6,3 %)
Oktober: 2011: +12,6 % (Hui-Vergleichsindex (+3,6 %)
November: 2011: -9,5 % (Hui-Vergleichsindex (+0,2 %)
2011: -12,8 % (Hui-Vergleichsindex: -5,5 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 1,7 % auf 153,50 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Signature (+7,1 %) und Castle (+4,6 %) sowie die kanadische Mansfield (+3,7 %) und die südafrikanische DRD Gold (+3,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der australischen Navigator (-8,7 %), Kimberly (-8,3 %), Oceana (-6,9 %) und Evolution (-6,5 %). Insgesamt dürfte sich der Fonds heute gegenüber dem leicht nachgebenden Xau-Vergleichsindex stabil entwickeln.

Auf Sicht der letzten 3 Jahre setzt sich der Fonds aktuell als zweitbester Edelmetallaktienfonds durch: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=3Y&DIA=ABS&TYPE_FUND=72&FOCUS=5584&SELECTED_ID=EUR

Bei Morningstar wird der Fonds auf Sicht der letzten 3 Jahre als zweitbester von 19.644 Fonds geführt: http://www.morningstar.de/de/fundquickrank/default.aspx?lang=de-DE

In der Auswertung zum 30.11.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 5,2 % und entwickelt sich damit deutlich schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 0,4 % zulegen kann. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 15,9 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-14,7 %) aber noch relativ gut behaupten. Auf Sicht der letzten 3 Jahre bleibt der Fonds in der Spitzengruppe. Das Fondsvolumen fiel parallel zu den Kursverlusten von 25,6 auf 23,6 Mio Euro zurück.

Gewinn im Jahr 2007: 12,5 %
Verlust im Jahr 2008: 63,5 %
Gewinn im Jahr 2009: 131,1 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2010: 81,3 % (zweitbester Goldminenfonds)
Januar 2011: -15,4 % (Xau-Vergleichsindex: -13,8 %)
Februar 2011: +9,4 % (Xau-Vergleichsindex: +6,8 %)
März 2011: +1,7 % (Xau-Vergleichsindex: -2,8 %)
April 2011: +0,5 % (Xau-Vergleichsindex: -2,1 %)
Mai 2011: -4,6 % (Xau-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -10,6 % (Xau-Vergleichsindex: -4,7 %)
Juli 2011: +12,7 % (Xau-Vergleichsindex: (+6,1 %)
August 2011: -1,5 % (Xau-Vergleichsindex. +3,2 %)
September 2011: -11,7 % (Xau-Vergleichsindex: -9,3 %)
Oktober 2011: +12,2 % (Xau-Vergleichsindex: +4,8 %)
November 2011: -5,2 % (Xau-Vergleichsindex: +0,4 %)
2011: -15,9 % (Xau-Vergleichsindex: -14,7 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold & Ressourcen Special Situations (A0MV8V) verbessert sich um 1,3 % auf 64,57 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Wildhorse (+10,7 %) und Millennium (+10,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Pacific Ore (-16,5 %), Lemur (-8,3 %), Kimberly (-8,3 %) und Mt Magnet South (-6,3 %). Insgesamt dürfte sich der Fonds heute gegenüber dem zurückgefallenen TSX-Venture-Vergleichsindex stabil entwickeln.

In der Auswertung zum 30.11.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 7,3 % und fällt damit etwas stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex (-5,0 %) zurück. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 24,9 % jedoch weiterhin wesentlich besser als der Vergleichsindex, der um 35,8 % im Minus liegt. Das Fondsvolumen fiel im November parallel zu den Kursverlusten von 5,0 auf 4,8 Mio Euro zurück.

Verlust im Jahr 2008: 73,9 %
Gewinn im Jahr 2009: 73,1 %
Gewinn im Jahr 2010: 87,4 % (bester Rohstoff- und Energiefonds, Handelsblatt)
Januar 2011: -0,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -3,1 %)
Februar 2011: +4,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +7,4 %)
März 2011: -5,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -6,8 %)
April 2011: +1,9 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -3,7 %)
Mai 2011: -9,5 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -6,1 %)
Juni 2011: -23,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -9,7 %)
Juli 2011: +14,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +7,5 %)
August 2011: -5,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -12,3 %)
September 2011: -12,8 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -18,1 %)
Oktober 2011: +11,8 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +10,4 %)
November 2011: -7,3 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -5,0 %)
2011: -24,9 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -35,8 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Growth & Small Cap Fonds verbessert sich um 0,8 % auf 38,94 Euro. Bester Fondswert ist heute Cadan (+21,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Timmins (-6,2 %) sowie der australischen Oceana (-6,9 %) und Evolution (-6,5 %). Insgesamt dürfte der Fonds heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Auswertung zum 30.11.11 zeigt sich der Fonds mit einem Verlust von 1,3 % als bester Stabilitas Fonds im November, bleibt aber dennoch hinter dem Hui-Vergleichsindex zurück, der um 0,2 % zulegen konnte. Seit dem Jahresbeginn erhöht sich der Verlust auf 45,8 % (Hui-Vergleichsindex: -5,5 %). Nach dem Umbau des Fonds in solidere und liquidere Werte sollte sich der Fonds zukünftig parallel zu den übrigen Fonds der Stabilitas-Gruppe näher am Index entwickeln und den Index in einer Erholungsbewegung outperformen können. Die Beratung des Fonds wird ab dem 1. Januar 2012 offiziell von Martin Siegel und eventuell einem weiteren Berater übernommen. Die strategische Ausrichtung des Fonds wird noch bis zum Jahresende festgelegt. Das Fondsvolumen konnte durch den Einstieg eines neuen Investors von 1,2 auf 1,9 Mio Euro aufgebaut werden.

Der Stabilitas Uran & Energie (A0LFPC) wurde am 21.10.2009 vom Kurs ausgesetzt, da in dem Fonds einige Werte nicht bewertet werden konnten. Bis auf Neutron Energy wurden die Probleme in dem Fonds mittlerweile gelöst. Am 11.02.11 teilte Neutron in einer Pressemitteilung mit, dass das Listing weiterhin in den USA und Kanada angestrebt wird. Am 30.03.11 wurde der Börsengang mit einer Verspätung von 1 Monat eingereicht. Eine erste Anfrage der Börsenaufsicht wurde bereits beantwortet. Erneute Rückfragen der Börsenaufsicht werden derzeit bearbeitet. Bislang ist der für Ende Juli, Anfang August in Aussicht gestellte Börsengang nicht erfolgt. Die Gesellschaft macht zuletzt das allgemeine schlechte Marktumfeld für die Verzögerung des Börsengangs verantwortlich. Da nicht absehbar ist, ob ein Börsengang der Neutron Energy gelingen kann, wird eine Liquidation des Fonds bis zum Jahresende angestrebt.

Der Stabilitas Soft Commodities (A0LFPD) wurde am 30.06.2010 vom Kurs ausgesetzt, da in dem Fonds einige Werte nicht bewertet werden konnten. Auch in diesem Fonds konnten die Probleme bis auf den Wert Trillium Wind Power gelöst werden. Das Management der Trillium macht keine Aussagen zu einem möglichen Börsengang, so dass die Bewertung vorläufig problematisch bleiben wird. Wir bemühen uns um Alternativen, um eine Bewertung vornehmen zu können. Eine Anfrage, an der nächsten Kapitalerhöhung teilzunehmen, um eine Indikation für eine Bewertung zu erhalten, blieb vom Management der Trillium unbeantwortet. Da die Bewertungsprobleme der Trillium nicht gelöst werden können, wird eine Liquidation des Fonds bis zum Jahresende 2011 angestrebt.

Westgold

Unsere Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein durchschnittlich hohes Auftragsvolumen. Im Goldbereich wird unsere Sonderaktion Drache 2012 aus der neuen Lunar-Serie stark nachgefragt. Außerdem bleibt das Interesse für 1 oz Krügerrand, 1 oz Maple Leaf und 1 oz Philharmoniker hoch. Im Silberbereich bleiben 1 oz Philharmoniker und die australischen 1 kg Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt mit 1 Verkäufer auf 8 Käufer niedrig. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Analyse

06.12.11 High River (NA, Kurs 1,29 C$, MKP 1.092 Mio $) meldet für das Septemberquartal (Septemberquartal 2008) einen Anstieg der Goldproduktion auf 88.526 oz (High River Anteil) (33.460 oz), was einer Jahresrate von etwa 360.000 oz entspricht. Die Produktion stammt aus 3 Minen in Russland und 1 Mine in Burkina Faso. Der Anteil an der russischen Buryatzoloto Mine liegt bei 82,9 %, an der Taparko Mine bei 90 % und der Berezitovy Mine bei 99 %. Bei Nettoproduktionskosten von 720 $/oz (546 $/oz) und einem Verkaufspreis von 1.644 $/oz (864 $/oz) erhöhte sich die Bruttogewinnspanne von 318 auf 924 $/oz. Der operative Gewinn stellte sich auf 30,9 Mio $, was einem aktuellen KGV von 8,8 oder 349 $/oz entspricht. Auf der Basis einer jährlichen Produktion von 360.000 oz erreicht die Lebensdauer der Reserven 5,8 Jahre und die Lebensdauer der Ressourcen 8,9 Jahre. Neben den produzierenden Minen hält High River einen Anteil von 90 % am Bissa Projekt mit einer Ressourcen von 833.000 oz Gold (High River Anteil) und einen Anteil von 50 % am russischen Prognoz Projekt mit einer Ressourcen von 51,0 Mio oz Silber (High River Anteil). Am 30.09.11 (30.09.08) stand einem Cashbestand von 150,0 Mio $ (5,1 Mio $) eine gesamte Kreditbelastung von 153,7 Mio $ (343,4 Mio $) gegenüber.

Beurteilung: High River entwickelte sich in den letzten Jahren von einem Hoffnungswert zu einem soliden Goldproduzenten. Positiv sind die relativ niedrige Bewertung mit einem KGV von 8,8 und das Wachstumspotential aus den bei den Explorationsprojekten. Problematisch sind die relativ niedrige Lebensdauer der Reserven und Ressourcen sowie der Produktionsstandort in Russland.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.