Die Strosse ist im Bergbau beim von oben nach unten vorgehenden Abbau ein Absatz, der in die Sohle des Stollens oder Abbauhohlraums gehauen wird. Beim so genannten Strossenbau, der etwa im Harz bis Anfang des 19. Jahrhunderts vielfach angewendet wurde, wurde ein senkrechter (tonnlägiger) Schacht nach unten vorgetrieben. Während des Schachtvortriebs wurde der Erzgang vom gerade freigelegten Abschnitt des Schachtes nach beiden Seiten auf Absätzen abgebaut, den Stößen oder Strossen.

So sieht das ganze dann aus:

Quellen:

http://en.wikipedia.org/wiki/File:Strossenbau_2.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Strossenbau