Der Strossenbau

Die Strosse ist im Bergbau beim von oben nach unten vorgehenden Abbau ein Absatz, der in die Sohle des Stollens oder Abbauhohlraums gehauen wird. Beim so genannten Strossenbau, der etwa im Harz bis Anfang des 19. Jahrhunderts vielfach angewendet wurde, wurde ein senkrechter (tonnlägiger) Schacht nach unten vorgetrieben. Während des Schachtvortriebs wurde der Erzgang vom gerade freigelegten Abschnitt des Schachtes nach beiden Seiten auf Absätzen abgebaut, den Stößen oder Strossen.

So sieht das ganze dann aus:

Quellen:

http://en.wikipedia.org/wiki/File:Strossenbau_2.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Strossenbau

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.